„MOSAIK”

Die Abrafaxe reisen nach Mecklenburg-Vorpommern

Das nächste Abenteuer der Abrafaxe im „Mosaik”-Comic wird in Mecklenburg-Vorpommern spielen. Weitere Details hält der Verlag noch geheim.
Simon Voigt Simon Voigt
Die Abrafaxe waren auch schon Greifswald, hier für eine Aufführung des Theater Vorpommerns im Jahr 2014.
Die Abrafaxe waren auch schon Greifswald, hier für eine Aufführung des Theater Vorpommerns im Jahr 2014. Archiv
2
SMS
Neubrandenburg.

Das nächste Abenteuer der drei Comic-Helden Abrax, Brabax und Califax wird in Mecklenburg-Vorpommern spielen. Bislang halten sich die Protagonisten des „Mosaik” noch in der Zeit Martin Luthers im späten Mittelalter auf, doch der nächste Zeitsprung wird die Abrafaxe in den Nordosten befördern. Dies bestätigte am Mittwoch eine Sprecherin des Berliner Mosaik-Verlags.

Weitere Details, etwa die Orte und die genaue Epoche, in der die neue Serie spielen wird, sind noch geheim. Dies wird am Montag (26. Februar) bei einer Pressekonferenz in der Landesvertretung von Mecklenburg-Vorpommern in Berlin bekannt gegeben.

Comic aus der DDR

Das „Mosaik” ist ein bekannter Comic aus der DDR, der auch heute noch zahlreiche Leser hat. Darin reisen seit 1976 die koboldartigen Wesen Abrax, Brabax und Califax, zusammen sind sie die Abrafaxe, um die Welt und durch die Zeit. Im Juli 2017 ist das 500. Heft der Serie erschienen. Im Dezember ist die Comic-Zeichnerin Lona Rietschel im Alter von 84 Jahren in Berlin gestorben. Sie gilt als Schöpferin der Abrafaxe.

Mit dem Abschluss der aktuellen Serie verschwinden die Abrafaxe wieder in dichtem Nebel, gemeinhin wird so der nächste Zeitsprung angedeutet. Das neue Abenteuer wird dann in Mecklenburg-Vorpommern spielen.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet