Beliebteste Vornamen 2018

Die meisten Babys in MV heißen Marie und Ben

Die beliebtesten Vornamen in MV sind Marie und Ben. In Berlin hat es dagegen ein Name in verschiedenen Schreibvarianten auf Platz eins geschafft.
Simone Schamann Simone Schamann
Marie und Paul sind die beliebtesten Babynamen 2018 in Deutschland.
Marie und Paul sind die beliebtesten Babynamen 2018 in Deutschland. Waltraud Grubitzsch
2
SMS
Schwerin.

Marie und Paul sind die beliebtesten Babynamen 2018 in Deutschland. Auf den weiteren Plätzen der Top-Ten-Liste von Erst- und Zweitnamen folgen Sophie und Maria sowie Alexander und Maximilian. Das ergab die jährliche Auswertung der GfdS, die jetzt in Wiesbaden veröffentlicht wurde.

Die Spitzengruppe der Mädchennamen bleibt damit im Vergleich zu 2017 unverändert, bei den Jungen tauschen Paul und Maximilian die Ränge. Im vergangenen Jahr konnten Johanna (Platz 10) und Henry (Platz 9) in die Liste der zehn Namen aufrücken, die bei Eltern von Neugeborenen am beliebtesten waren. „Henry ist in den Top-Ten ein absoluter Neuling und der erste anglophone Name seit Jahren”, erklärt GfdS-Geschäftsführerin Andrea-Eva Ewels.

Trends verbreiten sich von Ost nach West

Ben und Marie sind erneut die beliebtesten Vornamen in Mecklenburg-Vorpommern. Wie auch schon im Jahr zuvor haben Eltern im Nordosten ihre Kinder am häufigsten so genannt, wie die GfdS mitteilt. Dem Verein zufolge folgen auf der Liste aller Erst- und Zweitnamen Emil und Karl beziehungweise Oskar sowie Sophie und Charlotte.

Die GfdS geht davon aus, dass diese Namen – vor allem Emil und Charlotte – künftig auch bundesweit mehr Verbreitung finden werden. Den Erfahrungen des Vereins zufolge breiten sich die Moden der Vornamen meist von Norden nach Süden und von Osten nach Westen aus.

Für die Auswertung des aktuellen Rankings wurden Daten von bundesweit über 700 Standesämtern ausgewertet. Die GfdS in Wiesbaden bereitet die Daten nach Geschlecht, Bundesländern sowie nach Nord-Süd- und Ost-West-Vergleichen auf.

Berlin: Mohammed beliebtester Name

In Berlin war Mohammed (in allen Schreibvarianten) im aktuell ausgewerteten Jahr der beliebteste Erstname. Gefolgt von Louis (Platz 2) und Emil (Platz 3). Auch in Bremen kamen viele kleine Mohammeds auf die Welt, der Name lag dort hinter Ben und vor Elias auf Platz 2.

Die GfdS wertete für die jüngste Erhebung die Daten von 700 Standesämtern aus und erfasste nach eigenen Angaben rund 90 Prozent aller vergebenen Namen. Wichtig, um die Ergebnisse genau zu verstehen: Die GfdS unterscheidet in ihrer Auswertung zwischen insgesamt beliebten Vornamen – dazu zählen alle Vornamen, neben Erstnamen also auch weitere Namen – und ausschließlich Erstnamen.

Beispiel: Heißt ein Kind Marie Paula, ist Marie der Erstname, Paula der Zweitname. Beide Namen zählen in die Gesamtliste mit ein. In die Liste der Erstnamen zählt jedoch nur Marie. Bei der Liste mit ausschließlich Erstnamen stehen – wie schon 2017 – Emma und Ben ganz vorne.

zur Homepage

Kommentare (1)

wirklich wahr was für eine überraschung in berlin