190.000 Tonnen Asphalt sind nach Angaben der Autobahn GmbH verwendet worden.
190.000 Tonnen Asphalt sind nach Angaben der Autobahn GmbH verwendet worden. Christoph Schoenwiese
Früher als geplant

Diese A20-Baustelle ist doch vor den Ferien beendet

12 Kilometer der Ostsee-Autobahn haben neuen Asphalt bekommen. Dieser soll Autofahrern sogar Einsparungen ermöglichen.
dpa
Anklam

Vier Monate schneller als ursprünglich geplant ist die Fahrbahnerneuerung auf der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen Jarmen und Anklam abgeschlossen. Damit sei eine der größten Baumaßnahmen der Autobahn GmbH in Mecklenburg-Vorpommern beendet, hieß es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Lesen Sie auch: Riesenpfusch verursachte A20-Desaster bei Tribsees

Es handele sich um einen zwölf Kilometer langen Abschnitt. 190.000 Tonnen Asphalt seien verwendet worden. Pünktlich zur Ferienzeit könnten sich Autofahrer über mehr Fahrkomfort und sogar ein wenig Spritersparnis freuen, da der neue Belag griffiger

zur Homepage