TEIL-LOCKDOWN

Diese-Corona-Regeln gelten ab Montag in MV

Ab Montag gilt ein teilweiser Lockdown in Deutschland. Mecklenburg-Vorpommern weicht von den Regeln leicht ab. Hier finden Sie eine Übersicht, was in MV gilt.
dpa
Besonders für die Gastronomie kommt es durch die Schließungen zu erheblichen Einschnitten.
Besonders für die Gastronomie kommt es durch die Schließungen zu erheblichen Einschnitten. Jens Büttner
Schwerin ·

Von Montag an beginnt ein bundesweiter Teil-Lockdown bis Ende des Monats. Darauf hatten sich Bund und Länder in der vergangenen Woche beim Corona-Gipfel verständigt. Mecklenburg-Vorpommern trägt die Beschlüsse fast komplett mit. Es gibt minimale Abweichungen. Eine Übersicht:

Sport

Kinder- und Jugendsport in Mecklenburg-Vorpommern ist grundsätzlich nicht von dem Teil-Lockdown betroffen. Das gilt prinzipiell für alle Sportarten, egal ob diese drinnen oder draußen ausgeübt werden und für alle Sportler, die maximal 18 Jahre alt sind. Wettkämpfe sind nicht erlaubt, das Training hingegen schon. Eine mögliche Umsetzung soll jedoch in den Kommunen getroffen werden.

Kommentar: Stoppt in der Corona-Krise den Irrsinn des Profifußballs!

In Schwerin soll dies zunächst nur auf Sportplätzen möglich sein, Sporthallen und Schwimmbäder bleiben bis Mitte des Monats geschlossen. Im Landkreis Ludwigslust-Parchim soll der Kinder- und Jugendsport angesichts des hohen Infektionsgeschehens grundsätzlich bis Mitte November untersagt sein. In der Hansestadt Rostock und im Landkreis Nordwestmecklenburg hingegen schon.

Freizeit

Viele Freizeiteinrichtungen müssen schließen. Das betrifft etwa Kinos und Theater sowie die Gastronomie. Restaurants beispielsweise dürfen Essen und Trinken aber liefern beziehungsweise Bestellungen vor Ort abholen lassen.  Eine Ausnahme ist in Mecklenburg-Vorpommern für Tierparks und Zoos vorgesehen. Die dürfen aber nur ihre Außenbereiche öffnen. Außenspielplätze bleiben weiterhin geöffnet.

Mehr lesen: Landrat warnt – Mehr schwere Corona-Verläufe in MV

Kontakte

Die Bundes- und Landesregierungen bitten Einwohner darum, Kontakte auf das Nötigste zu beschränken. Grundsätzlich dürfen sich maximal zehn Menschen aus zwei Haushalten treffen. Bei Hochzeiten soll diese Zahl ebenfalls gelten. Bei Trauerfeiern sollen es hingegen 20 sein.

Im Bundesland selbst

Es gibt keine Einschränkungen, wohin ein Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns im eigenen Bundesland fahren darf, so lange die entsprechende Höchstzahl von zehn Menschen aus zwei Haushalten bei einem Treffen nicht überschritten wird.

Besuche

Besuche der Kernfamilie sind weiterhin möglich. Somit dürfen Bewohner aus anderen Bundesländern für Familienbesuche nach Mecklenburg-Vorpommern kommen, solange es insgesamt nicht mehr als zehn Menschen aus zwei Hausständen sind. Zur Kernfamilie zählen laut Landesverordnung: Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, Lebensgefährten, Kinder, Eltern, Geschwister, Enkel, Urenkel, Großeltern und Urgroßeltern.

Deutschlandweit dürfen Hotels, aber auch Betreiber von Ferienwohnungen ab Montag nicht mehr an Touristen vermieten. Für alle, die bereits Reisen gebucht oder angetreten haben, gibt es eine Übergangsregelung. Wer seine Reise bereits angetreten hat oder noch bis einschließlich Freitag gebucht hat, der dürfe noch bis zum 5. November in MV bleiben.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage