SCHLAFEN, ABSTAND, GRUPPEN

Diese Corona-Regeln gelten für Kita-Kinder in MV

Mehr Regeln, mehr Aufsicht: Ab dem 27. April können wieder mehr Kinder in die Kitas von MV, die Notbetreuung wird erweitert. Doch im neuen Alltag ist vielleicht nicht alles so lustig, wie es einmal war.
Ab Montag dürfen in MV wieder mehr Kinder in die Kitas gehen, die Notbetreuung wird erweitert. (Symbolkindergarten)
Ab Montag dürfen in MV wieder mehr Kinder in die Kitas gehen, die Notbetreuung wird erweitert. (Symbolkindergarten) Julian Stratenschulte
Schwerin.

Wenn ab Montag wieder mehr Kinder in Mecklenburg-Vorpommern in die Kindergärten gehen, müssen trotzdem Hygienevorschriften zur Eindämmung des Coronavirus eingehalten werden. Dazu hat das Landes-Sozialministerium am Donnerstag einen Leitfaden veröffentlicht. Geplant ist, ab dem 27. April eine erweiterte Notfallbetreuung in den Kitas und Kindertagespflegestellen im Land anbieten zu können.

„Wir wollen mit unseren Hygienehinweisen den jeweiligen Hygieneplan der Einrichtungen ergänzen“, sagte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD). Die Empfehlungen seien in Absprache mit Experten für Gesundheitsschutz und Infektionskrankheiten erarbeitet worden. Sie enthalten viele der bereits bekannten Regeln, aber auch einige Besonderheiten. An erster Stelle steht: Sowohl Kinder, als auch Betreuer und Eltern sollten sich gründlich die Hände waschen. Eltern können beim Bringen oder Abholen ihrer Kinder die Einrichtungen betreten, wenn sie zu keiner Risikogruppe gehören. Der Leitfaden empfiehlt aber, die „Hol- und Bringesituation möglichst zu entzerren und kurz zu halten”, wie es heißt. Abstandsregeln von 1,50 Meter sollten eingehalten werden, dafür sollten Markierungen in Fluren oder Garderoben angebracht werden.

Zwischen jedem Bettchen 1,50 Meter Abstand

Auch die Schlafplätze der Kinder sollen mindestens einen Abstand von 1,50 Meter voneinander haben. Zudem ist regelmäßiges Lüften empfohlen. „Wir empfehlen zudem, die Kinder möglichst häufig und lange im Außenbereich der Kindertageseinrichtung zu betreuen“, so Ministerin Drese. Damit nicht zu viele Kinder gleichzeitig das Außengelände nutzen, sollen Spielzeiten versetzt werden.

Die Beschäftigen sollen auch untereinander Abstand halten und auch nicht in Kontakt mit anderen Gruppen kommen.

Sollte ein Infektionsfall mit dem Coronavirus bekannt oder vermutet werden, muss laut dem Leitfaden sofort das örtlich zuständige Gesundheitsamt informiert werden. Außerhalb der Dienstzeiten ist die Rettungsleitstelle zuständig.

Hier finden sie alle neuen Hygieneempfehlungen (pdf) auf der Internetseite des Sozialministeriums.

Auch die Schulen in MV sollen wieder schrittweise geöffnet werden. Hier gibt es einen Überblick zu den neuen Regeln für Schulen.

Vollbildanzeige

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

Kommende Events in Schwerin (Anzeige)

zur Homepage