Auch in der Gastronomie gelten in Mecklenburg-Vorpommern ab Mittwoch neue Corona-Regeln.
Auch in der Gastronomie gelten in Mecklenburg-Vorpommern ab Mittwoch neue Corona-Regeln. Stefan Sauer
2G-Plus und Co

Diese verschärften Corona-Regeln gelten ab Mittwoch in MV

Das Gesundheitsministerium hat alle aktuellen Corona-Regeln aufgelistet. Allerdings schloss das Ministerium nicht aus, dass diese Maßnahmen kurzfristig noch verschärft werden.
Schwerin

Da die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz drei Tage in Folge landesweit den Schwellenwert 9 überschritten hat (Schutzstufe „rot”), gelten nach der Corona-Landesverordnung ab Mittwoch, 1. Dezember, in Mecklenburg-Vorpommern verschärfte Kontaktbeschränkungen und Corona-Maßnahmen.

Veranstaltungen ja, aber mit Oberbegrenzung

Zusätzlich zu den weiterhin geltenden 2G-Plus-Regelungen (nur Geimpfte und Genesene mit tagesaktuellem Coronatest haben Zugang) in bestimmten Innenbereichen (z.B. Kino, Theater, Bibliotheken, Museen, Messen, Zoos, Zirkusse, Gastronomie, Veranstaltungen, Fahrgastschifffahrt, Reisebusveranstaltungen, Indoorspielplätze, Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios, Tanzschulen und soziokulturelle Zentren) gibt es in der Schutzstufe „rot” Begrenzungen bei Veranstaltungen und in der Gastronomie. Hier dürfen jeweils nur maximal 30 Prozent der Sitzplätze vergeben werden, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstagnachmittag mit.

Mehr lesen: Neuer Höchststand an Infektionen am Dienstag in MV

Die 2G-Plus-Regel gilt auch bei privaten Feiern und Zusammenkünften in der Gastronomie oder an Orten außerhalb der eigenen Häuslichkeit. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist hier auf 30 begrenzt.

Mehr lesen: Corona bringt Wirtschaft und Ärzte in MV zum Verzweifeln

Im Bereich der touristischen und beruflichen Beherbergung ist für Geimpfte und Genesene ein Test bei Anreise sowie grundsätzlich nach jeweils drei Tagen erforderlich. Ungeimpfte dürfen nur aus beruflichen, dienstlichen, medizinischen oder notwendigen sozialethischen (z.B. Beerdigungen) Gründen beherbergt werden. Hier sind ein Anreisetest sowie eine tägliche Testung notwendig, so das Ministerium in einer Pressemitteilung.

Auch in folgenden Bereichen gilt in der Schutzstufe „rot” die 2G-Plus-Regelung:

• Innen- und Außenbereiche von Volksfesten, Spezial- und Jahrmärkten (z. B. Weihnachtsmärkte)• Innenbereiche von Fahrschulen, Flugschulen, Jagdschulen, Angelschulen, Reitschulen und ähnliche Einrichtungen• Innenbereiche von Musik- und Jugendkunstschulen • Präsenzveranstaltungen zur Berufsaus-, fort- oder -weiterbildung, Veranstaltungen an Volkshochschulen, Lern- oder Förderangebote (sofern diese Veranstaltungen nicht dem Erwerb formaler Qualifikationen dienen)• Versammlungen von Vereinen, Verbänden und Parteien in Innenbereichen• vereinsbasierter Sport in Innenbereichen

In der Schutzstufe „rot” gilt darüber hinaus im Einzelhandel die 2G-Pflicht (nur Geimpfte und Genesene haben Zugang). Ausgenommen von dieser Regel ist der Einzelhandel, der die Grundversorgung gewährleistet (z.B. Lebensmittelgeschäfte, Bücher- und Zeitungshandel, Blumenläden, Weihnachtsbaumverkauf, Bau- und Gartencenter, Apotheken, Drogerien, Tierhandel, Tankstellen).

Das könnte Sie auch interessieren: Mehr Corona-Infektionen an Schulen in MV

Allerdings schloss das Gesundheitsministerium nicht aus, dass das Landeskabinett am Dienstagabend noch weitere Regeln zur Eindämmung der vierten Corona-Welle beschließt.

zur Homepage