RÜGEN, LUBMIN, SCHWERIN

Drei Badetote in MV an einem einzigen Tag

Vor der Insel Rügen und Lubmin sind zwei Menschen in der Ostsee ertrunken. Außerdem kehrte ein junger Mann nicht vom Schwimmen in einem See in Schwerin zurück.
Vor der Insel Rügen waren mehrere Rettungsboote und Hubschrauber im Einsatz, um einen Mann zu finden, der aber in der Ostsee ertrunken ist.
Vor der Insel Rügen waren mehrere Rettungsboote und Hubschrauber im Einsatz, um einen Mann zu finden, der aber in der Ostsee ertrunken ist. Feuerwehr Ostseebad Göhren
Vor der Insel Rügen waren mehrere Rettungsboote und Hubschrauber im Einsatz, um einen Mann zu finden, der aber in der Ostsee ertrunken ist.
Vor der Insel Rügen waren mehrere Rettungsboote und Hubschrauber im Einsatz, um einen Mann zu finden, der aber in der Ostsee ertrunken ist. Freiwillige Feuerwehr Ostseebad Sellin
Bergen ·

In der Ostsee sind am Donnerstag ein Mann und eine Frau ertrunken, im Schweriner See ein weiterer Mann. Vor der Insel Rügen zogen Rettungskräfte einen 43-Jährigen nahe Göhren leblos aus dem Wasser, wie die Polizei in der Nacht zum Freitag mitteilte.

Mehr lesen: 21 Badetote in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2020

Der Mann aus Schwerin war nach einem Hinweis durch seinen Bruder als vermisst gemeldet worden. Letztmalig wurde er gegen 14 Uhr im Wasser schwimmend in der Nähe der Seebrücke Göhren gesehen. Rettungsschwimmer suchten am Strand, die Seenotretter zusammen mit der Wasserschutzpolizei auf dem Wasser nach ihm. Außerdem halfen ein Offshore-Rettungshubschrauber, ein Hubschrauber der Marine sowie ein Polizeihubschrauber bei der Suche. Darüber waren Feuerwehren aus Baabe, Sellin, Göhren und Lancken-Granitz, die Tauchergruppe Stralsund, ein Kriseninterventionsteam, die Polizei und Rettungswagen im Einsatz.

Vom Hubschrauber aus wurden schließlich Unregelmäßigkeit im zwei Meter tiefen Wasser ausgemacht, wie die Polizei weiter mitteilte. Taucher holten die leblose Person aus dem Wasser. Ihre Versuche, den Mann aus Schwerin wiederzubeleben, blieben erfolglos. Der Notarzt konnte nur noch der Tod des Mannes Feststellen. Dieses Badeunglück ist laut Polizei das Erste seiner Art in dieser Saison auf der Insel Rügen gewesen.

Mehr lesen: 17-Jährige nach Badeunfall im Rhein gestorben - zwei Mädchen vermisst

Frau stirbt im Wasser vor Lubmin

In der Nähe von Greifswald starb am Donnerstag zudem eine 71-Jährige Frau nach dem Baden in der Ostsee. Sie ging in der Ostsee schwimmen. Vom Strand in Lubmin aus hatte ihr Mann bemerkt, dass sie leblos im Wasser trieb. Er zog sie mit der Hilfe von anderen Strandbesuchern aus dem Wasser. Doch auch in diesem Fall blieben Reanimationsversuche des Ehemannes und des Rettungsdienstes ohne Erfolg. Die Frau starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Mehr lesen: Seniorin (77) nach Bad in Ostsee gestorben

Mann ertrinkt in Schweriner See

Ein junger Mann ist am Donnerstagnachmittag in einem See in Schwerin ertrunken. Nachdem er vom Schwimmen nicht zurückgekehrt war, informierten seine Begleiter gegen 15:30 Uhr die Rettungskräfte. Er wurde am Grund des Sees gefunden. Die Feuerwehr konnte ihn zwar wieder an Land bringen, aber nicht mehr wiederbeleben, wie die Polizei am Donnerstagabend mitteilte.

Angehörige und Freunde seien in einer „psychischen Ausnahmesituation” gewesen. Drei von ihnen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Identität des Mannes war zunächst nicht eindeutig geklärt. Erst vor wenigen Tagen war ein Mann tot aus einem Badesee in Schwerin geborgen worden.

.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bergen

zur Homepage