HISTORISCHE SCHMALSPURBAHN

Drei Verletzte nach Zug-Entgleisung

Wegen einer falschen Weichenstellung sind mehrere Waggons der historischen Schmalspurbahn Molli aus den Gleisen gesprungen. Dabei haben sich manche Fahrgäste Knochenbrüche zugezogen.
dpa
Die historische Schmalspurbahn Molli verkehrt zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn (Archivbild).
Die historische Schmalspurbahn Molli verkehrt zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn (Archivbild). dpa
Heiligendamm.

Bei der Entgleisung der Molli-Bahn in Heiligendamm sind am Dienstagvormittag drei Menschen verletzt worden. Zwei von ihnen erlitten Knochenbrüche. Die Ursache war eine falsche Weichenstellung, wie die Polizei berichtete. Die Waggons seien aus den Gleisen gesprungen, sie kippten aber nicht um.

Etwa drei Stunden später konnte die Molli ihre Fahrt wieder aufnehmen. Nach Angaben des Landkreises Rostock haben die Landeseisenbahnaufsicht, die Dekra und die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Die historische Schmalspurbahn Molli verkehrt zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn und transportiert pro Jahr rund 460.000 Fahrgäste.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Heiligendamm

Kommende Events in Heiligendamm

zur Homepage