Corona-Maßnahmen

Drese schließt Lockdown in MV nicht mehr aus

Laut Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsministerin muss aufgrund der steigenden Corona-Zahlen ein weiterer Lockdown in Betracht gezogen werden. Es sei aber noch nicht zu spät, das abzuwenden.
dpa
Stefanie Drese: Wenn sich das Land sieben Tage in der roten Phase der Corona-Ampel befindet und die Versorgung von Patienten gefährdet ist, gibt es die Möglichkeit eines Lockdowns.
Stefanie Drese: Wenn sich das Land sieben Tage in der roten Phase der Corona-Ampel befindet und die Versorgung von Patienten gefährdet ist, gibt es die Möglichkeit eines Lockdowns. Jens Büttner
Schwerin

Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen muss nach Ansicht von Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) ein weiterer Lockdown in Betracht gezogen werden. „Ich kann in dieser aktuellen Pandemie-Lage gar nichts mehr ausschließen”, sagte Drese am Donnerstag. „Die Situation ist dramatisch.” Doch noch könne das Ruder herumgerissen werden.

[Pinpoll]

Wenn sich das Land sieben Tage in der roten Phase der Corona-Ampel befinde und die Versorgung von Patienten gefährdet sei, gebe es die Möglichkeit eines Lockdowns, erläuterte Drese. Mit dem Eintritt in die rote Phase ist im Nordosten eventuell bereits an diesem Donnerstag zu rechnen. Noch habe Mecklenburg-Vorpommern nicht die schwierige Lage anderer Bundesländer erreicht, stellte die Ministerin fest. „Wir müssen die Zeit nutzen.”

Mehr lesen: 2G plus in ganz Mecklenburg-Vorpommern – das sind die Regeln

Personal für Intensivstationen

So werde alles getan, um eine Überlastung der Kliniken zu vermeiden. Die Krankenhäuser in MV seien gebeten worden, nicht dringende Operationen zu verschieben. Leichtere Fälle könnten Drese zufolge in Reha-Kliniken überwiesen werden. Das so frei werdende Personal sei dann für Intensivstationen frei.

Mehr lesen: Lockdown für Ungeimpfte ab Donnerstag in der Seenplatte

Die SPD-Politikerin zeigte sich zufrieden damit, dass derzeit auf Bundesebene eine Impfpflicht für Beschäftigte in Kliniken und Pflegeheimen vorbereitet wird. Ebenso stimme sie positiv, dass aktuell die Zahl der Menschen steige, die zu einer Erstimpfung bereit sind. Drese führte das unter anderem auch darauf zurück, dass in Mecklenburg-Vorpommern nunmehr die sogenannte 2G-plus-Regel gilt.

Ziel dieser Maßnahmen sei, eine 30-prozentige Kontaktreduzierung zu erreichen. Davon seien in erster Linie die ungeimpften Menschen betroffen. Mit der zusätzlichen Testung von Geimpften könnten weitere Impfdurchbrüche vermieden werden, erklärte die Ministerin. Gleichzeitig forderte sie die Menschen auf, die bestehenden Testmöglichkeiten zu nutzen.

Übersicht: Hier sind kostenlose Corona-Schnelltests in MV möglich

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (47)

können Impfdurchbrüche vermieden werden, so die Ministerin.

Gott bewahre....wer hat ihr diesen Schwachsinn geflüstert?

Seit wann können durch einen Test schlimme Impfnebenwirkungen verhindert werden?

Die Nebenwirkungen kommen, bei manchen nicht, bei einigen sehr stark, andere sterben TROTZ IMPFUNG.

Himmel hilf vor dieser inkompetenten Weiberbande in Schwerin.

Lockdown, aber sicher, der Mittelstand ist noch nicht platt. Die Markbereinigung zu Gunsten der Großkotzkonzerne geht weiter mit Hilfe alter Kommunisten und SED- Schergen und der SPD- mal Arbeiterpartei (nur mit dem Mund)..eine Ironie oder besser Idiotie der Geschichte.

wie man durch das Testen Impfdurchbrüche vermeiden kann…

Wie tief muss die Kommunikation hier noch sinken bevor irgendein Admin des NK durchgreift? Gibt es hier überhaupt Administratoren?

meinen Zensoren oder?

Ich fürchte das unterirdisches Niveau einiger Rezensenten hier, ist auf Dauer selbst den Admins zu viel.

Ich fürchte das unterirdisches Niveau einiger Rezensenten hier, ist auf Dauer selbst den Admins zu viel.

kann ich nur zustimmen. Gleichzeitig sehe ich es als nicht einfach an, zu entscheiden, was nur eine "falsche" Meinung ist und was unter die Kategorie Beleidigungen, Trölerei und Pöbelei fällt. Schnell kann (siehe z.B. Welt oder Spiegel) der berechtigte Vorwurf der Zensur unliebsamer abweichender Meinungen aufkommen.

Eine "falsche Meinung" gibt es per Definition nicht, da die Meinung immer ein persönliche Ansicht (im Gegensatz zu einer Tatsachenbehauptung) ist, unabhängig wie fundiert oder idiotisch sie auch sein mag.

Die Meinung des Einzelnen endet freilich da, wo sie Rechte anderer tangiert.

Bei dem hier verwendeten vollkommen unangebrachten Begriff, könnte es sich um eine Kollektivbeleidigung handeln. Dann wäre der Betreiber (Nordkurier) tatsächlich angehalten dem Einhalt zu bieten zu bieten, damit diese Äußerungen nicht dem Forenbetreiber selbst zugeordnet werden kann. Mit anderen Worten: Der Nordkurier haftet sogar für Beleidigungen, wenn er diese nicht schnell entfernt. Was von bestimmten betroffenen Personengruppen natürlich schnell als Zensur ausgelegt wird. Aber ich denke diesen Vorwurf müsste der der Nordkurier einfach aushalten.

Mann oh Mann.

Ungeimpfte werden nur noch beleidigt und zum Sündenbock erklärt.

Da...haltet den Dieb....

Weil man Sie beleidigt hat, haben sie jetzt alles Recht der Welt auch andere zu beleidigen.

Das kann ich natürlich voll und ganz nachvollziehen. Sie haben mich überzeugt. Bei meiner Tochter läufts genauso -> im Kindergarten.

akzeptabel. „Die Meinung des Einzelnen endet freilich da, wo sie Rechte anderer tangiert.“ Das kann ich so nicht stehenlassen. Ist ne ziemlich „woke“ These mit viel Platz für „Mikroaggressionen“ usw. Wenn schon, dann sollte da wenigstens Meinungsfreiheit stehen. Ich denke, dass ich schon eine Meinung haben kann, die durch die Meinungsfreiheit abgedeckt ist, auch wenn sie ein Recht oder angenommenes Recht eines anderen tangiert. Gerade bei den Themen Gender, Rassismus als Beispiel fällt es doch so häufig auf, dass sich ich will sie mal Individuen nennen durch Meinungen in ihren (behaupteten) Rechten verletzt fühlen und dann lautstark dagegen vorgehen. Mir fällt dazu gerade die Trans-Debatte ein (biologisches Geschlecht ja-nein). Tangiert das „Recht anderer“ und deren Meinung denn nicht auch das „Recht des Einzelnen“ mit einer anderen Meinung. Kann schnell zu einem Zirkelschluss führen, der dann keine oder nur eine Meinung zulässt.

die, wie man weiter unten bereits lesen kann, die hier "argumentierenden" "ich nenne sie mal Individuen" nicht verstehen werden.

lange Sie es verstehen ist ja gut.

Während es in Mitteleuropa wie in einem Taubenschlag zugeht, sind geographische Randstaaten Europas im entspannteren Hysteriemodus.

wenn sie das präzisieren mit den "Randstaaten". Wenn die mit höheren Impfquoten gemeint sind, die können entspannter sein...

Der Herr scheint offenbar der Meinung zuzuneigen, dass Kompetenz auf dem Y-Chromosom beheimatet ist.

es sind nun einmal in den letzten drei Tagen immer nur drei Damen*innen ;-) in Erscheinung getreten (Schwesig, Drese, Oldenburg) und haben dabei erhebliche Kompetenzlücken geboten. Insofern ist die Aussage nicht falsch. Man muss nur die ideologische Brille abnehmen.

Covidiot (Esken) Sozialschädling FDP - Pol., dessen Namen ich vergaß, Schwurbler, Aluhutträger, Nazi, C - Leugner...

mehr will ich gar nicht aufzählen.

Die Ungeimpften sind sowieso der ausgemachte Sündenbock für das unverantwortliche Handeln der Spitzenpolitiker. Sie werden es bald erfahren, wenn es kracht oder glauben Sie etwa, die Finanzmafia wurde mal nach 2008 AN DIE ZÜGEL genommen?

Vorher wird noch richtig abgeräumt, der finanz. digitale Komplex wütet mit voller Wucht.

EIN SKLAVE IST ER, WENN ER NICHT MEHR ÜBER SEINEN EIGENEN KÖRPER BESTIMMEN DARF.

Es wird gerade versucht, Ungeimpften Schritt für Schritt die Lebensgrundlagen zu entziehen, wenn er sich nicht diesem ungeheuerlichen Testwahn beugt.

Ich frage mich, ob schon Lager bereit stehen für Mittellose Ungeimpfte.

Was wäre, wenn der Testwahn aufhört?

Zitat: "EIN SKLAVE IST ER, WENN ER NICHT MEHR ÜBER SEINEN EIGENEN KÖRPER BESTIMMEN DARF."

Und was ist ER, Der durch sein unsoziales Verhalten eine ganze Gesellschaft in Sippenhaft nimmt?

Sie betreiben widerliche Hetze.

Oder?

Bisher war es allgemein bekannt, dass Impfungen dem Selbstschutz dienen. Erst hier bei Covid wurde das Narrativ geändert.

Banker, der schon so viel gelogen hat, hat es für Kinder, die bis zur Schule in deutsche Einrichtungen müssen und für viele Berufsgruppen geschafft, die Impfpflicht gegen Masern einzuführen und das, obwohl es noch nicht einmal einen Impfstoff gegen Masern gibt, sondern nur in Kombination gegen andere Krankheiten.

Ein Verfahren ist noch anhängig.

Impfen war schon immer ein höchst solidarische Angelegenheit.

Der einzige Unterschied: Erst durch Corona sind hier viele zu (Hobby-) Ethikern und Virologen geworden.

wenn ich mich gegen Tetanus impfe, schütze ich Sie? Ernsthaft?

einfach folgende Website: https://www.impfen-info.de/wissenswertes/gemeinschaftsschutz/

Ich hoffe, das beantwortet Ihre Fragen.

Oder wollen Sie sich nur einfach etwas pöbeln, indem Sie unpassende Beispiel heranziehen?

Habe ich nun doch eine falsche Meinung? Als Tatsachenbehauptung können Sie meine Aussage ja nicht abstreiten. Die richtige Meinung wäre dann die ihre.

Nein, mein Ziel ist es nicht, zu Pöbeln. Doch ihre verabsolutierende Aussage hinsichtlich solidarischer Angelegenheit geht mir viel zu weit. Betrachte ich meine gelbes Impfheft, so sind darin eigentlich nur Impfungen, die mich vor Ansteckung schützen sollen und ich denke, dass ich in meinem Leben alle notwendigen und empfohlenen Impfungen abgefasst habe. Ich habe keine gefunden, auf die ihr Kriterium eindeutig zutrifft. Betrachten Sie hierbei allerdings die Kosten der Allgemeinheit für meine Behandlungskosten, Krankenhausaufenthalt, Auslandsrücktransport usw., dann gebe ich ihnen bedingt Recht, allerdings nur für die Solidargemeinschaft meiner Krankenkasse.
Ich komme aus einer naturwissenschaftlich geprägten Richtung und dort gilt ein Gegenbeispiel grundsätzlich als Beweis, dass eine Theorie nicht stimmen kann. Vielleicht liegt da der Unterschied zwischen einem Faktenchecker und mir.

war nicht an Sie gerichtet sondern an den Faktenchecker ein Kommentar über Ihrem.

ich möchte mich gerne Ihrer Information zur Imfung anschliessen und empfele auch folgende Indormation zur Impfung (https://pathologie-konferenz.de/).

Kollegiale Grüße

Vielen Dank für die angegebene Quelle.

Dann sollten sollten aber bitte auch unbedingt diese Quelle: https://correctiv.org/faktencheck/2021/09/25/mitglieder-der-pathologiekonferenz-verbreiten-unbelegte-behauptungen-ueber-covid-19-impfungen-und-todesfaelle/ mit angeben, damit der geneigte Leser, der sich objektiv informieren möchte, Ihren Link auch besser einordnen kann.

Zitat: „In einem Video behaupten zwei Pathologen im Ruhestand: Eine Analyse von zehn Obduktionen zeige, dass die untersuchten Menschen aufgrund von Impfungen gegen Covid-19 gestorben seien. Ihre Aussagen werden von Fachverbänden und Fachkollegen jedoch als „wissenschaftlich nicht fundiert“ zurückgewiesen.„

Wenn Sie Correctiv als Beleg für Fakten angeben, gute Nacht! Außer einer straff linken Haltung und dem Hang zum Realitätsverbiegen fällt die Truppe nur durch ihren Kampf gegen räächts auf. Wobei alles rechts ist, was nur den Hauch einer anderen Meinung hat. Hab mir schon gedacht, dass Sie mit ihrem Namen freudig in deren Kerbe hauen.

noch besser verordnen.

Correctiv wird vor allem von allen Schwurblern, Querdenkern, Rechten, RTler als unseriös diffamiert.

Das ist der Beste Beweis, dass die vieles richtig machen. ;)

Das muss schon mal erläutert werden. Eine Impfung die nicht vor Ansteckung schützt, nicht vor Weitergabe und wie seit Neuesten ebenfalls bekannt, auch nicht vor schweren Verläufen schützt - soll solidarisch sein? Dann hängt das wohl damit zusammen, dass meine Auffassung von solidarisch eine andere ist als Ihre.

Zitat: "Eine Impfung die nicht vor Ansteckung schützt, nicht vor Weitergabe und wie seit Neuesten ebenfalls bekannt, auch nicht vor schweren Verläufen schützt"

Das ist Bullshit und ich bin mir sicher, das wissen Sie auch selbst.

Falls nicht empfehle ich Ihnen den aktuellen Wochenbericht (ab Seite 25): https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-11-18.pdf?__blob=publicationFile

Auszug: "In der vollständig geimpften Bevölkerung lag sowohl die Inzidenz der symptomatischen Fälle als auch die Hospitalisierungsinzidenz in allen dargestellten Altersgruppen und zu jedem Zeitpunkt deutlich unter der jeweiligen Inzidenz der ungeimpften Bevölkerung. Unter den Ungeimpften sind je nach Altersgruppe und klinischen Endpunkt (symptomatischer bzw. hospitalisierter COVID-19 Fall) unterschiedliche Inzidenzen zu beobachten. Diese lassen sich zum einen mit einem unterschiedlichen Expositionsrisiko (z.B. durch unterschiedliches Sozialverhalten) und einem unterschiedlichen Testverhalten (höhere Anzahl von Tests z.B. für Restaurants und in den Schulen) erklären. Zum anderen ist ein höheres Alter mit zunehmendem Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf assoziiert, eine Hospitalisierung in der Altersgruppe ab 60 Jahre also wahrscheinlicher als in den jüngeren Altersgruppen. Auffällig ist der Anstieg der COVID-19 Inzidenz unter Geimpften in der Altersgruppe 18-59 und ab 60 Jahre seit KW 42, der unter symptomatischen Fällen ausgeprägter ist als unter hospitalisierten Fällen. Dieser Anstieg kann mit einem Nachlassen des Impfschutzes insbesondere hinsichtlich Verhinderung milder Krankheitsverläufe erklärt werden."

im RKI-Text sehen Sie eine Widerlegung der Aussagen, die Sie als Bullshit bezeichnen? Dass die Wahrscheinlichkeit dafür kleiner ist? Dass das erst nach dem Nachlassen der Impfwirkung eintritt (Postulierte und propagierte Schutzdauer waren viel länger als die reale.)

Ihre auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierenden Argumente werden bei den hier sich überwiegend herumtreibenden Schreiberlingen leider nicht fruchten. So erschreckend es ist, sie sind verloren für logische Argumente, weil sie Wissenschaftlichkeit an sich nicht verstehen und diese deshalb mit Meinungen gleichsetzen. Ausnahme: ein Dr.-Irgendwas ist genauso vernebelt, dann wird der Titel natürlich als Beweis für fundierte Wahrheit herangezogen egal wie isoliert oder unwichtig er im Kontext seines Fachgebiets auch sein mag.

auch wenn das vom Startpunkt des Themas weit abschweift mal erklären, was objektiv Wissenschaftlichkeit ist? Da wir das alle nicht verstehen, wäre eine Einordnung doch mal nett.
Ich kleiner Schreiberling hab die vielleicht dumme Meinung, dass das gar nicht so unkompliziert zu erklären ist. So war der Marxismus-Leninismus mal eine „Wissenschaft“, heute gibt es Genderwissenschaften. Dann gibt es Naturwissenschaften usw.
Auch Greta T. fordert immer, hört auf die Wissenschaft.
Darf ich ihren Verweis auf den Dr-Irgendwas so verstehen, dass Sie nur Wissenschaftler anerkennen, die mit der offiziellen Wissenschaftlichkeit im Einklang sind und anderer nur als obskure Gestalten anerkennen?

Wissenschaftlichkeit, so sie anerkannt wird von einer Mehrheit, stützt sich immer auf mehrfach und von anderer, unabhängiger Stelle geleisteter Überprüfung. Das "double blind peer to peer Verfahren" ist so ein Prozess, der dies gewährleisten soll. Das jemand die Berufsbezeichnung Professor trägt oder einen Dr. Titel sein eigen nennt, befähigt ihn hingegen nicht automatisch wissenschaftlich bestätigte und fundierte Aussagen zu treffen. Wissenschaftlichkeit ist somit keine Behauptung, sondern ein über Jahrhunderte entstandenes Verfahren.

korrekt und klar dargelegt. Danke, dass Sie meine Bitte ernst genommen haben und nicht als Provokation aufgefasst haben.
Hab ich auch mal so ungefähr gelernt. Nur das mit der Mehrheit liegt mir etwas auf dem Magen, denn ich kenne genügend Wissenschaftler, die von der Mehrheit lange nicht anerkannt wurden, bevor sich ihre Erkenntnisse als wahr herausstellten. (Einstein, Galileo, Planck, um nur drei zu nennen.)
Dass Titel nichts über Kompetenz sagen, auch darin stimmen wir überein, wenn wir vielleicht auch andere Gestalten dabei vor Augen haben.

Allerdings kann ich dem von ihnen hoch gelobten Kollegen Faktenchecker nicht folgen, zumindest in größeren Abschnitten. Darüber, dass in diesem Forum ein rüder und pöbliger Ton herrscht dürften wir jedoch einer Meinung sein. Außerdem bin ich gegen sogenannte Faktenschecker inzwischen allergisch geworden, gerade hinsichtlich Covid, weil sie mir zu oft unwissenschaftlich Haltung als „Fakten“ verkaufen.

dafür, dass Sie tatsächlich gewollt sind zuzuhören und an einer sachlichen Diskussion interessiert zu sein. Wissenschaftler*innen müssen natürlich immer auch die Bereitschaft und Kreativität haben ins Unsichere zu gehen, argumentativ dahin, wo vor Ihnen noch niemand war, so entsteht Fortschritt. Aber im nächsten Schritt müssen sie Beweise vortragen und ihre neuen Erkenntnisse der Überprüfung preisgeben. Galileo hatte das Pech, dass zu seiner Zeit eine derartige systematische Wissenschaft nicht bestand und er stattdessen von Glaubensbrüdern der Kirche verfolgt wurde. Einstein und Planck hingegen konnten Ihre Thesen und Erkenntnisse schon bald durch wissenschaftliche Beweise und Überprüfungen belegen lassen.

Ich will Ihnen damit nicht zu nahe treten. Doch werden mir Begriffe wie Wissenschaft, Wissenschaftlichkeit viel zu häufig und lax angewandt und dabei leider oft als Totschlagargument gegen vermeindliche „Gegner“. Die zitierten RKI-Daten haben mit Wissenschaftlichkeit z. B. nur soweit etwas zu tun, dass man gemeldete Daten mit einfachen statistischen Methoden (auch das nicht abwertend gemeint) auswertet und veröffentlicht. Wie jede Statistik haben auch diese Zahlen die Schwäche, dass sie nur ein Teilabbild des Datenmaterials widergeben bzw. Mängel des Datenmaterials (nicht erfasste Faktoren) offenbaren.
Zumindest wurde mir das mal vor langer Zeit so beigebracht. Vielleicht ist das ja heute im Zeitalter der Haltungswissenschaften anders.

dass man erhobene Daten einfach gänzlich ignoriert und einfach eine Haltung, quasi aus dem Bauch heraus, einnimmt.

Danke für den tieferen Einblick. Das erklärt natürlich vieles.

aber Sie haben einen am Zeiger. Sie haben wohlweislich nicht darauf geantwortet, welche Impfungen denn dem Fremdschutz dienen. Jetzt wollen Sie mir das Wort im Mund umdrehen. Als Naturwissenschaftler bin ich der Aussagekraft von Statistiken gegenüber grundsätzlich erst einmal skeptisch, wenn sie so allgemeine Ergebnisse liefern wie die des RKI. Ich fühl mich bei diesen Statistiken immer an eine Szene des Films „Sechs Tage, sieben Nächte“ erinnert.
Schön, dass Sie alles glauben können. Und jetzt höre ich lieber auf.

und wollen allen Ernstes bestreiten, dass bspw. die Pocken nicht durch konsequente Massenimpfungen ausgerottet wurden?

Polio gilt seit den 50er Jahren, seit es einen Impfstoff gibt in großen Teilen der Erde als ausgerottet.

Und ja auch Tetanus wurde zumindest in Europa fast vollständig ausgerottet.

Diphtherie konnte ebenfalls durch den Impfstoff sehr gut zurückgedrängt werden. Anders in Entwicklungsländern wo die Durchimpfungsrate weniger hoch ist tritt die Krankheit noch recht häufig auf.

Masern hätten schon längst ausgerottet sein, wenn wir eine Durchimpfungsrate von 95 Prozent hätten. Durch zunehmende Impfskeptiker wie Sie nimmt die Verbreitung der Masern wieder zu, da Impfgegner lieber Ihre Kinder auf Masernparties zusammenstecken, was übrigens in Deutschland den Straftatbestand der gefährlichen Körperverletzung erfüllt. Stirbt das Kind, kommt evt. sogar eine Körperverletzung mit Todesfolge in Betracht. Das mal nur am Rande.
Bei Masern haben wir übrigens daher bereits eine Impfpflicht für Kindergarten und Schulkinder, sowie Personen die in Gemeinschaftseinrichtungen oder medizinischen Einrichtungen tätig sind (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht.html )

Ich nehme an Sie bestreiten den Nutzen der Impfung in allen oben genannten Beispielen mit irgendwelchem Impfgegnergeschwurbel. Darauf warten Sie doch nur und ich füttere den Troll, da ich die transportierte Information für den objektiven Leser wichtiger finde, als Sie nicht zu füttern.

Falls Sie doch keine Ahnung hatten oder einfach nur sehr egoistisch gedacht haben, empfehle ich Ihnen sich erst einmal etwas weiter zu bilden: https://www.bpb.de/apuz/weltgesundheit-2020/318298/zur-geschichte-der-schutzimpfung

Aber vielleicht ist das auch etwas leichter zugänglich für Sie: https://de.wikipedia.org/wiki/Pocken

Tut mir leid, wenn ich an Ihrer Expertise erhebliche Zweifel habe. Sie sind nichts weiter als ein Schwurbler und Pöbler.

Ich wette nicht wenige von Ihrem Schlag haben sich selbst längst doppelt gegen Covid geimpft, aber können oder wollen nicht mehr nach außen hin eingestehen, dass sie sich verrannt haben. Oder es macht Ihnen einfach nur Spass mit Desinformation und Panikmache ängstliche noch nicht geimpfte Menschen davon abhalten sich und uns alle zu schützen.

Wegen Menschen wie Ihnen stecken wir doch jetzt in der bisher schlimmsten Welle und kein Ende ist abzusehen.

Ich bin mir sehr sicher, dass es nur noch eine Frage von Wochen ist bis wir auch für die Corona Impfung eine Impfpflicht bekommen.

Das sollte ein "Faktencheck" auch verstehen. In der Altersklasse ab 60 ist die Hospitalisierung von doppelt geimpften und nicht geimpften etwa gleich groß. Woher nehmen Sie die Erkenntnis, dass der Impfschutz bei den hospitalisierten, doppelt geimpften und die Ungeimpften etwa gleich ist.
Können Sie ausschließen, dass die doppelt geimpften nicht gerade Ihre zweite Impfung erhalten haben? Nebenbei bemerkt beginnen gerade erst die Studien in Deutschland, inwiefern Booster Impfungen überhaupt sinnvoll sind. Es werden seit Monaten immer wieder Begründungen gegeben warum etwas so oder so ist.

Da Sie meinen Benutzernamen ansprechen, nehme ich mal an Sie meinen mich.

Um ehrlich zu sein, ist mir allerdings gerade nicht klar, worauf Sie mit ihrem Beitrag eigentlich hinaus wollen?

Könnten Sie das bitte vielleicht genauer ausführen?

das die Regierung wie immer alles verschlafen hat. Wie immer, der Bürger der geimpft ist darf wieder alles richten. Eine Schande .kann mann sich das impfen auch sparen.