KRIPO UND SEK

Drogen-Razzia in zwei Stralsunder Wohnungen

25 Beamte von Kriminalpolizei, SEK und Bereitschaftspolizei haben zwei Wohnungen eines mutmaßlichen Drogendealers in und bei Stralsund durchsucht. Dabei sind sie fündig geworden.
25 Beamte haben zwei Wohnungen eines mutmaßlichen Drogendealers in und bei Stralsund durchsucht.
25 Beamte haben zwei Wohnungen eines mutmaßlichen Drogendealers in und bei Stralsund durchsucht. Nordkurier
Stralsund.

Wegen des Verdachts des Drogenhandels hat die Polizei am Dienstag zeitgleich zwei Wohnungen in Stralsund und einer Gemeinde westlich der Hansestadt durchsucht. Beide Wohnungen werden von einem 29-jährigen Deutschen mitgenutzt, gegen den seit langem Ermittlungen wegen mutmaßlichen illegalen Drogenhandels laufen, wie die Polizei mitteilte.

Drogenfahnder haben demnach mehrere Stoffsorten, Konsumentenutensilien sowie mutmaßliche Dopingmittel sichergestellt. „Es sind allerdings keine harten Drogen oder Kilo-Mengen gewesen”, berichtete eine Sprecherin der Polizei dem Nordkurier.

Insgesamt waren etwa 25 Beamte von Kriminalpolizei, Spezialeinsatzkommando und Bereitschaftspolizei an den Durchsuchungen beteiligt, darunter zwei Hundeführer. Der mutmaßliche Dealer war während der Einsätze nicht anwesend. Er wird zur Vernehmung geladen, wie es hieß.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stralsund

Kommende Events in Stralsund (Anzeige)

zur Homepage