POLIZEI

E-Bikerin bei Unfall auf Rügen schwer verletzt

Eine Frau ist auf der Insel Rügen mit ihrem E-Bike vom Radweg abgekommen und gestürzt. Ein Rettungshubschrauber brachte sie ins Krankenhaus in Greifswald.
Unfall auf Rügen: Eine E-Bike-Fahrerin ist gestürzt und musste ins Krankenhaus geflogen werden.
Unfall auf Rügen: Eine E-Bike-Fahrerin ist gestürzt und musste ins Krankenhaus geflogen werden. © jrmedien_de - stock.adobe.com (Symbolbild)
Sellin ·

Eine 62-jährige Frau ist am Montagnachmittag mit ihrem E-Bike auf der Insel Rügen gestürzt und hat sich dabei unter anderem Verletzungen am Kopf zugezogen.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr die Frau gegen 16.20 Uhr auf dem Radweg aus Granitz kommend in Richtung Sellin (Landkreis Vorpommern-Rügen). Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie dabei mit ihrem Fahrrad vom Radweg ab und stürzte.

Mehr lesen: Zahl der Unfälle mit E-Bikes steigt in MV stetig an

Bewusstsein verloren

Die E-Bike-Fahrerin verlor durch den Sturz kurz das Bewusstsein und zog sich Schürfwunden am Kopf, an den Armen und an ihrem rechten Bein zu, heißt es weiter von der Polizei. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde die Verletzte per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Greifswald gebracht.

Mehr lesen: E-Bikes von Touristen auf Usedom gestohlen

Die Frau aus Mecklenburg-Vorpommern trug während des Unfalls laut Polizei keinen Fahrradhelm.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Sellin

zur Homepage

Kommentare (1)

Ganz ehrlich, Helme sind keine Pflicht,sollten es aber werden, siehe obigen Artikel. Dann sollte der Helm allerdings auch korrekt getragen werden und nicht auf der hinteren Kopfhälfte weil die Frisur sonst leidet. Wünsche der Dame gute Besserung.