POLIZEI

Ehrliche Rentner finden in Zingst volle Geldbörse

Ein Berliner hat in Zingst sein Porte­mon­naie verloren – samt Bargeld, Ausweisen und Bankkarten. Er und die ehrlichen Finder verpassten sich nur knapp auf dem Polizeirevier.
An einem Strandübergang in Zingst hat ein Ehepaar eine Geldbörse gefunden (Symbolbild).
An einem Strandübergang in Zingst hat ein Ehepaar eine Geldbörse gefunden (Symbolbild). pure-life-pictures
Zingst.

Ein deutsches Rentner-Ehepaar aus dem Kreis Unna in Nordrhein-Westfalen hat am Montagabend auf Höhe des Strandüberganges 6 in Zingst (Halbinsel Fischland-Darß-Zingst) eine Geldbörse gefunden. Sie brachten das Porte­mon­naie mit diversen Dokumenten, Geldkarten und Bargeld am Dienstagvormittag zur Polizei in Barth.

Der 51-jährige Besitzer der Geldbörse hatte seinen Verlust bereits am Abend bemerkt und sich sofort auf die Suche gemacht – allerdings ohne Erfolg. Auch im Fundbüro in Zingst war die Geldbörse des Berliners laut Polizei nicht abgegeben worden. Daher ging er am Dienstagvormittag zum Barther Polizeirevier, um seinen Verlust anzuzeigen.

Ehepaar verzichtet auf Finderlohn

Die beiden Eheleute und der 51-Jährige verpassten sich dabei nur knapp: Denn etwa eine halbe Stunde nachdem der Mann aus Berlin bei der Polizei war, erschien dort das Ehepaar und übergab die Geldbörse mit den rund 70 Euro Bargeld an die Beamten.

Diese riefen den 51-Jährigen an, er holte umgehend seine Geldbörse glücklich und dankbar vom Polizeirevier ab. Das Ehepaar verzichtete sogar auf einen Finderlohn.

Die Polizei bedankte sich ausdrücklich bei den ehrlichen Findern, die jedem als gutes Beispiel dienen sollten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Zingst

Kommende Events in Zingst (Anzeige)

zur Homepage