SONNE SATT

Eine Woche lang grandioses Wetter in MV erwartet

Nachts klirrende Kälte, tagsüber strahlender Sonnenschein: Immerhin das Wetter wird diese Woche richtig gut.
Sensationelles Wetter – aber kaum jemand draußen: So sah es am Wochenende bei Warnemünde aus. Und zumindest a
Sensationelles Wetter – aber kaum jemand draußen: So sah es am Wochenende bei Warnemünde aus. Und zumindest am Wetter wird sich vorerst auch nichts ändern. Jens Büttner
Neubrandenburg.

Ein Hauch von Frühling weht durchs Land: Der positive Wettertrend der vergangenen Tage setzt sich in der neuen Woche noch fort – und es wird noch besser als bisher! Über mehrere Tage, wohl mindestens bis zum Ende der neuen Woche, wird der Himmel weitgehend wolkenlos bleiben. Die Konsequenzen: Nachts ist es sternenklar und frostig kalt mit Temperaturen deutlich unter Null Grad.

Bis zu 13 Stunden Sonne am Tag möglich

Und tagsüber scheint die Sonne, mitunter bis zu 13 Stunden am Tag, also quasi ununterbrochen. Nur wirklich warm wird es noch nicht: Die Meteorologen sagen nur einstellige Temperaturen voraus – erst zum Ende der Woche sind mehr als zehn Grad möglich. Diese Temperaturen sind für den gerade erfolgten Frühlingsbeginn aber absolut typisch.

Wegen der Corona-Krise können die Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns das gute Wetter dieses Mal leider nicht mit Touristen teilen und wegen der seit Sonntag geltenden Kontaktsperre in der Öffentlichkeit auch stets nur mit maximal einer Person, sondern müssen es notgedrungen allein genießen – doch auch in vielen anderen Teilen Deutschlands soll es sehr schön werden.

Niedriger Taupunkt: Nicht mal die Autoscheiben vereisen

Und das beste zum Schluss: Weil der Taupunkt ebenfalls sehr niedrig liegt, muss morgens in der Regel nicht einmal Eis gekratzt werden. Trotz der Corona-Krise dürfte der ein oder andere das schöne Wetter also genießen können.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

in dieser Krise, wo Leute zu hause bleiben solle, eine solche Meldung zu bringen, und den Menschen die "Zähne lang" zu machen um die Küsten zu besuchen....... Völlig daneben!