In den Regionalzügen zwischen Rostock, Schwerin und Hamburg wird verstärkt die Einhaltung der Maskenpflicht kontroll
In den Regionalzügen zwischen Rostock, Schwerin und Hamburg wird verstärkt die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert (Archivbild). Annette Riedl
Coronavirus

Einhaltung der Maskenpflicht im Zug wird verstärkt kontrolliert

Wird die Maskenpflicht in den Regionalzügen zwischen Rostock, Schwerin und Hamburg eingehalten? Dies soll an einem Aktions-Tag kontrolliert werden. Maskenmuffeln droht der Rauswurf aus der Bahn.
Schwerin

Am Donnerstag wird in den Regionalzügen zwischen Rostock, Schwerin und Hamburg verstärkt kontrolliert, ob sich Reisende ans vorgeschriebene Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung halten. Wie das Verkehrsministerium weiter mitteilte, werden dafür drei Präventionsteams der Deutschen Bahn das Zugpersonal verstärken, um die Einhaltung der Maskenpflicht zu überprüfen.

Mehr lesen: Wo können sich Reiserückkehrer testen lassen?

„Mit dem Tragen der Maske schützen Sie andere, sollten Sie sich selbst mit dem Covid-19-Virus angesteckt haben, es aber mangels Krankheitssymptomen selbst gar nicht merken. Und Sie sind selbst geschützt, wenn sich alle daran halten. Den Schutz – korrekt – zu tragen, ist eine Frage der Rücksichtnahme und Solidarität untereinander“, sagte Verkehrsminister Christian Pegel im Vorfeld des Aktionstages und erläuterte dessen eigentlichen Zweck: „Es geht nicht ums Bestrafen. Wir wollen in erster Linie sensibilisieren.“ Wahrscheinlich sind daher die Kontrollen zur Maskenpflicht in den Zügen auch vorher angekündigt worden.

Mehr lesen: Fehlende Industrie in der Seenplatte zahlt sich während der Corona-Krise aus.

 

Maskenmuffel müssen mit Konsequenzen rechnen

Was aber nicht heißt, dass unverbesserliche Maskenverweigerer nicht mit Konsequenzen rechnen müssten: „Sollten sich Fahrgäste als uneinsichtig erweisen, können die Kontrolleure ihre Personalien aufnehmen und sie der zuständigen Bußgeldstelle weiterleiten. Im schlimmsten Falle werden sie des Zuges verwiesen“, kündigt Pegel an.

Christian Pegel und Carsten Moll, Chef von DB Regio Nordost, werden sich am Ende der ganztägigen Aktion auf dem Schweriner Hauptbahnhof berichten lassen, wie es um die Einhaltung der Maskenpflicht steht.

Mehr lesen: Können Stechmücken das Coronavirus übertragen? 

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

zur Homepage