STROMFEST

Endlich feiern – alte Brücke dreht sich in Warnemünde

Im vergangenen Jahr war das Stromfest in Warnemünde wie fast alle anderen Veranstaltungen abgesagt worden. Jetzt ist Feiern und Bummeln wieder möglich.
dpa
Die historische Fußgängerbrücke am Alten Strom während der traditionellen Brückendrehung. Die Br&uum
Die historische Fußgängerbrücke am Alten Strom während der traditionellen Brückendrehung. Die Brückendrehung ist Bestandteil des sechstägigen Stromfests, das anlässlich des Ausklangs der Sommersaison in Warnemünde begangen wird. Danny Gohlke
Warnemünde ·

Im Rahmen des 27. Stromfestes in Warnemünde ist am Samstag die denkmalgeschützte Brücke am Alten Strom gedreht worden. Wie Rostocks Tourismuschef Matthias Fromm sagte, erfolgte die Drehung als Attraktion für die Gäste, allerdings konnten gleichzeitig auch Wartungsarbeiten in Angriff genommen werden.

Lesen Sie auch: Achtung, Umleitung: Vollsperrung zwischen Ueckermünde und Zarowmühl

Das Stromfest sei Auftakt zu einer Reihe vieler Highlights im Herbst und Winter. „Damit positionieren wir uns weiter als ganzjährig attraktives Reiseziel”, betonte Fromm.

Mehr lesen: Nach Unfall mit Kleinkind: Wie sicher sind die Seebrücken an der Ostsee?

Bis Sonntag dauert noch das sechstägige Fest, das im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste. Rund um den Leuchtturm und die Promenade des Seebads gibt es viel bunte Unterhaltung, Kunsthandwerk sowie kulinarische Angebote.

[Pinpoll]

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Warnemünde

zur Homepage