Unsere Themenseiten

:

Entflammtes Öl sorgt für erheblichen Sachschaden

Wie gefährlich heißes Öl sein kann, musste auch der Mieter einer Wohnung in Lübtheen erfahren. Dem Eigentümer entstand ein erheblicher Sachschaden.
Wie gefährlich heißes Öl sein kann, musste auch der Mieter einer Wohnung in Lübtheen erfahren. Dem Eigentümer entstand ein erheblicher Sachschaden.
Martin Schutt

Nur durch einen Feuerwehreinsatz konnte bei einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus noch Schlimmeres verhindert werden. Gleich sieben Wohnungen waren unbewohnbar.

Einer der Mieter der Wohnung im 3. OG links setzte am späten Freitagabend Öl zum Frittieren auf den Herd. Dieses wurde zu heiß und entzündete sich. Die eigegen Löschversuche blieben erfolglos und so brannte in der Folge die Küche vollständig aus, wordurch an der Baussubstanz des Hauses ein erheblicher Sachschaden entstand. Zur konkreten Schadenshöhe konnte der Eigentümer noch keine Angaben machen.

Drei der fünf Bewohner der Wohnung, von welcher der Brand ausging, wurden durch Rauchgase geschädigt und zur weiteren Untersuchung durch Rettungskräfte ins Krankenhaus Hagenow verbracht. Durch die Löscharbeiten und starke Verrußung wurden sogar insgesamt sieben Wohnungen im Haus unbewohnbar. Der Vermieter stellte kurzfristig Ersatzwohnraum zur Verfügung.