CORONA-REGELN

Erkältete Kinder müssen vor Kita-Besuch PCR-Test machen

Kinder mit Erkältungssymptomen, Fieber, Durchfall oder Erbrechen müssen vor dem Kita-Besuch in MV einen Corona-Test machen. Nur wenn dieser negativ ist und die Krankheiten milde verlaufen, dürfen sie betreut werden.
dpa
Coronatests sind ab Montag in MV Pflicht, wenn ein Kind mit Krankheitssymptomen in der Kita betreut werden soll (Symbolbild).
Coronatests sind ab Montag in MV Pflicht, wenn ein Kind mit Krankheitssymptomen in der Kita betreut werden soll (Symbolbild). Stefan Sauer
Schwerin ·

Von Montag an gelten in Mecklenburg-Vorpommerns Kitas erweiterte Testregelungen und Schutzmaßnahmen. Kinder mit Erkältungssymptomen, Fieber, Durchfall oder Erbrechen müssen vor dem Kita-Besuch von einem Haus- oder Kinderarzt mittels eines PCR-Tests auf eine Corona-Infektion hin untersucht werden, sagte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) am Freitag in Schwerin. Die Ärzte seien verpflichtet, über diese Untersuchung einen Nachweis auszustellen.

Bei einem negativen PCR-Test und einer milden Krankheitssymptomatik sei eine Zulassung für die Kita oder Kindertagespflegestelle möglich. Kinder, die eine Covid-19-Symptomatik aufweisen und bei denen die Eltern einen PCR-Test ablehnen, könnten mindestens sieben Tage lang die Einrichtung nicht besuchen, betonte die Ministerin.

Mehr lesen: Testpflicht gilt auch für Kinder und Babys

Mehr Kinder mit Corona infiziert

Hintergrund der Änderung der entsprechenden Verordnung sei die deutlich angestiegene Zahl der Corona-Neuinfektionen bei Kindern im Alter zwischen null und fünf Jahren in den vergangenen Wochen. „Allen Beteiligten ist natürlich bewusst, dass insbesondere Kinder im Krippenalter häufiger Schnupfen haben”, sagte Drese. Bei Kleinkindern sei jedoch Schnupfen in rund einem Viertel der Fälle ein Covid-19-Symptom.

Mehr lesen: Corona-Ausbrüche am Freitag in MV – 565 neue Fälle

Allerdings: Diese Regelung wird nicht für alle Kita-Kinder in MV relevant sein, denn die Kitas in der Mecklenburgischen Seenplatte dürfen ab Dienstag nur noch Notbetreuung anbieten. Weil die Inzidenzen der vergangenen zwei Tage den Wert von 150 überschritten haben, müssen die Kindertagestagesstätten und die Kindertagespflege ihren Betrieb massiv einschränken.

Mehr dazu lesen Sie hier: Kitas in Seenplatte ab Dienstag nur noch in Notbetreuung

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (5)

mit Fieber, Durchfall und Erbrechen sollten sowieso zu Hause bleiben.
Schnupfen dagegen ist so alltäglich. Deswegen zu testen und die Kinder sowie Ärzte zu belasten, ist grenzwertig.

Testen, testen, testen? Und wer verdient an solchen Tests? Die Pharmaindustrie und wer weiß wer noch!
Habe kürzlich die Rechnung für einen PCR Test vom labor Neuruppin bekommen, 153, 32 € . Noch fragen?

Das ist eigentlich selbstverständlich.

Wer steckt den sein kränkelndes Kind in die Kita obwohl es ihm nicht gut geht? Da tun einem ja die Kinder leid.

Weil man so krank es ist Krankentage mit Kind begrenzt. Weil die Devise ist bloß nicht den Arbeitgeber verärgern.
Ich stimme den Kommentaren nicht zu. Es gibt diesen Testwahnsinn nicht. Eines meiner Kinder wurde mit Fieber, Halsweh, Husten, Schnupfen nicht getestet. Es hieß zu Hause kurieren. Was man logisch bei jedem Infekt macht. Mehr nicht. Dabei hätte ich dem zugestimmt, denn es hätte mich schon interessiert, ob ich ungewollt eine Virenschleuder bin / oder mein Kind- aus der Praxis kann ich da sagen die Oberärztin meinte da testet man jetzt nicht.
Nun lese ich diesen Artikel. Ich finde Theorie und Praxis klaffen wie immer weit auseinander.

Weil man so krank es ist Krankentage mit Kind begrenzt. Weil die Devise ist bloß nicht den Arbeitgeber verärgern.
Ich stimme den Kommentaren nicht zu. Es gibt diesen Testwahnsinn nicht. Eines meiner Kinder wurde mit Fieber, Halsweh, Husten, Schnupfen nicht getestet. Es hieß zu Hause kurieren. Was man logisch bei jedem Infekt macht. Mehr nicht. Dabei hätte ich dem zugestimmt, denn es hätte mich schon interessiert, ob ich ungewollt eine Virenschleuder bin / oder mein Kind- aus der Praxis kann ich da sagen die Oberärztin meinte da testet man jetzt nicht.
Nun lese ich diesen Artikel. Ich finde Theorie und Praxis klaffen wie immer weit auseinander.