Osterurlaub auf Usedom? Damit sieht es eher schlecht aus. Ferien auf Mallorca sind aber drin – wie passt das zusammen)
Osterurlaub auf Usedom? Damit sieht es eher schlecht aus. Ferien auf Mallorca sind aber drin – wie passt das zusammen) Stefan Sauer
Kommentar zu Corona-Regeln

Erklärungsnot zum Osterurlaub in MV und auf Mallorca

Während beispielsweise spanische Feriengebiete Touristen empfangen dürfen, fallen Ostsee-Inseln als Reiseziel weiterhin aus – trotz ähnlicher Corona-Zahlen. Das sorgt für Erklärungsnot, meint unser Autor Jörg Spreemann.
Neubrandenburg

Was haben Mallorca, der Norden Portugals, die Insel Rügen oder Nordfriesland mit Sylt gemeinsam? Das Corona-Maß aller Dinge, der Inzidenzwert, liegt in allen Regionen unter der kritischen Grenze von 50 Infektionen je 100.000 Einwohner und Woche. Und was verbindet die Urlaubsgebiete nicht? Während deutsche Urlauber auf die spanische Ferieninsel und nach Porto fliegen können, sind Deutschlands größte Insel, Westerland oder auch Dithmarschen für Touristen tabu. Ostern am Mittelmeer oder teilweise am Atlantik rückt in greifbare Nähe: Die Fluggesellschaften haben umgehend viele Zusatzflüge angeboten.

+++ Hier geht es zu den aktuellen Corona-Regeln +++

Was gilt denn nun, und wann ist ein Risikogebiet ein Risikogebiet? Die Balearen, Nord-Portugal und andere sind es nicht mehr. Bundesregierung, Länder und das RKI verheddern sich in ihren eigenen Regeln. Hoteliers auf Rügen oder Sylt steht das Wasser bis zum Hals. Niemand kann ihnen oder ihren möglichen Gästen noch erklären, warum, bei Einhaltung aller Corona-Hygieneauflagen, unterschiedliche Maßstäbe gelten.

 

zur Homepage