Unsere Themenseiten

Kriminalität

:

Erneut Geldautomat in Schwerin gesprengt

Unbekannte haben einen Bankautomaten in der Nacht in einer Filiale im Schweriner Stadtteil Zippendorf angegriffen. (Symbolbild)
Unbekannte haben einen Bankautomaten in der Nacht in einer Filiale im Schweriner Stadtteil Zippendorf angegriffen. (Symbolbild)
Polizei

Es war der vierte Angriff auf einen Geldautomaten in Westmecklenburg in den vergangenen Tagen. Unbekannte erbeuteten richtig viel Bargeld dabei.

In Westmecklenburg ist erneut ein Geldautomat aufgesprengt worden. Wie ein Polizeisprecher am Montag in Rostock sagte, haben Unbekannte diesmal einen Bankautomaten in der Nacht in einer Filiale im Schweriner Stadtteil Zippendorf angegriffen. Der Automat sei zerstört. Anwohner hätten einen lauten Knall gehört und die Beamten gerufen. Die Täter seien geflüchtet. Weitere Einzelheiten könnten mit Rücksicht auf die Ermittlungen noch nicht mitgeteilt werden, hieß es weiter.

Es war die vierte Attacke auf Geldautomaten in Westmecklenburg innerhalb weniger Tage. Seit dem 29. August haben Unbekannte Geldautomaten in Krakow am See (Landkreis Rostock), Gadebusch (Kreis Nordwestmecklenburg) und in Schwerin-Lankow beschädigt und einige auch aufgesprengt. Dabei erbeuteten die Unbekannten allein in Krakow am See 200.000 Euro Bargeld, wie es von der Staatsanwaltschaft hieß. Von der Beute und den Tätern fehle bisher jede Spur.