CORONAVIRUS

Erster Corona-Patient stirbt in der Seenplatte

Zwei weitere Menschen sind in Mecklenburg-Vorpommern am Coronavirus gestorben. Zum ersten Mal erlag auch ein Mann von der Seenplatte dem Virus. Dieser befand sich in palliativer Betreuung.
Das Corona Testzentrum der Universitätsmedizin in Rostock. In MV sind bisher drei Menschen am Coronavirus gestorben.
Das Corona Testzentrum der Universitätsmedizin in Rostock. In MV sind bisher drei Menschen am Coronavirus gestorben. Bernd Wüstneck
Neubrandenburg ·

Wie das Gesundheitsministerium von Mecklenburg-Vorpommern mitteilte, sind zwei weitere Menschen im Land am Coronavirus gestorben. Demnach ist im Landkreis Nordwestmecklenburg ein 60-jähriger Mann mit verschiedenen schweren Vorerkrankungen verstorben. Er war mit den für eine Corona-Infektion typischen Symptomen seit dem 26. März in stationärer Behandlung.

Mehr lesen: Was eine Corona-Infektion von der Grippe unterscheidet

Auch ein 77-jähriger Mann aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sei an der Covid-19-Erkrankung gestorben. Er hatte schwerste Vorerkrankungen und befand sich in palliativer Betreuung. Auch dieser Patient wurde seit dem 26. März in einem Krankenhaus behandelt.

Die zuständigen Gesundheitsämter koordinieren die erforderlichen Maßnahmen vor Ort.

Erster Corona-Todesfall in MV

Damit gibt den Angaben zufolge drei Todesfälle in Mecklenburg-Vorpommern im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus. Ein 57-jähriger Mann aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim war am Samstag an den Folgen einer bestätigten Corona-Infektion verstorben. Der Betroffene hatte sich Anfang März im Skiurlaub in Österreich aufgehalten. Seit etwa einer Woche hatte er grippeähnliche Symptome. Der Patient wies chronische Vorerkrankungen auf.

Mehr lesen: Corona-Triage - Wer darf überleben und wer muss sterben?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage