ERNTE 2019

Erstes Getreide zwei Wochen eher reif

Der Start in die Ernte der Wintergerste steht in MV unmittelbar bevor. Es gibt auch bereits eine erste Prognose für die Erträge.
Jörg Spreemann Jörg Spreemann
Die ersten Mähdrescher sind auf den Feldern im Land im Land zu sehen.
Die ersten Mähdrescher sind auf den Feldern im Land im Land zu sehen. Patrick Pleul
Neubrandenburg.

Rund zwei Wochen früher als üblich starten die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr in die Getreideernte. Spätestens Mitte nächster Woche werden nach einer Umfrage des Bauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern die Mähdrescher in die Wintergerste rollen. „Die anhaltend warmen Temperaturen und die starke Sonneneinstrahlung haben dazu geführt, dass das Getreide eher reif wurde“, erklärt Frank Schiffner, Pflanzenbau-Referent beim Bauernverband in Neubrandenburg.

Die Landwirte erwarten den Angaben zufolge eine durchschnittliche Ernte, die jedoch besser als im Dürrejahr 2018 ausfallen soll. Die anhaltende Trockenheit habe vor allem auf sandigen Standorten zu Schäden geführt, sagte Schiffner. Besonders spürbar sei das beim Dauergrünland und dem Ackerfutter. Das erhebliche Wasserdefizit aus dem vergangenen Jahr, als mindestens 200 Millimeter Jahresniederschlag zu wenig fielen, sowie die geringen Niederschläge in den Monaten Februar, März und April 2019 begrenzten erheblich die Futtererträge. In einigen Regionen habe es durch zwischenzeitliche Niederschläge eine leichte Entspannung gegeben.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage