Reem Alabali-Radovan wurde Anfang 2020 zur Integrationsbeauftragten der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns gewählt.
Reem Alabali-Radovan wurde Anfang 2020 zur Integrationsbeauftragten der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns gewählt. Nun sitzt sie auch im Bundestag. Zentralbild
Bundestagswahl

Erstmals Abgeordnete mit Migrationshintergrund aus MV

Im Bundestag sitzt nun erstmals eine Abgeordnete aus Mecklenburg-Vorpommern, die einen Migrationshintergrund besitzt. Das wird als „mutiges Signal” gefeiert.
dpa
Schwerin

Mit Reem Alabali-Radovan (SPD) zieht erstmals eine Abgeordnete mit Migrationshintergrund aus Mecklenburg-Vorpommern in den Bundestag ein. „Das hat für mich eine besondere Bedeutung, da ich zum einen ein modernes Bild von Mecklenburg-Vorpommern im Bundestag repräsentieren kann“, sagte Alabali-Radovan am Montag. In das Parlament könne sie zudem die Perspektive von Menschen mit Migrationsgeschichte in ostdeutschen Bundesländern einbringen. Laut dem vom Bundeswahlleiter veröffentlichten vorläufigen Ergebnis gewann die in Moskau geborene SPD-Politikerin in ihrem Wahlkreis Schwerin-Ludwigslust-Parchim I-Nordwestmecklenburg das Direktmandat mit 29,4 Prozent der Stimmen.

Der Flüchtlingsrat MV sieht die Wahl Alabali-Radovans als ermutigendes Signal – sowohl für die breite Öffentlichkeit im Land als auch speziell für Menschen mit Migrationsgeschichte. Mit Blick auf die Arbeit der künftigen Bundesregierung sei jedoch entscheidend, dass das für Migration zuständige Innenministerium nicht mehr in CDU-Hand sei. Nur dann erwartet der Verband Fortschritte beim Thema Integration.

Weiterlesen: So wurde in den Wahlkreisen in MV abgestimmt

zur Homepage