LANDTAG

Ex-Ministerpräsident Erwin Sellering aus Landespolitik verabschiedet

Ex-Ministerpräsident Erwin Sellering hat am Freitag seinen Abschied aus der Landespolitik und seinen Geburtstag gefeiert. Er bleibt aber weiterhin für Mecklenburg-Vorpommern aktiv.
dpa
Erwin Sellering (SPD), ehemaliger Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern wurde am Freitag während der Landtags
Erwin Sellering (SPD), ehemaliger Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern wurde am Freitag während der Landtagssitzung verabschiedet, da er sein Landtagsmandat niederlegt. Danny Gohlke
Schwerin.

Mit Blumen, einer Zeichnung vom Schweriner Schloss und dem Büchlein „Schloss-Geschichten” ist Mecklenburg-Vorpommerns ehemaliger Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) am Freitag im Landtag aus der Landespolitik verabschiedet worden.

Er wurde zugleich 70 Jahre alt und hat diesen Tag selbst für die Niederlegung seines Landtagsmandats gewählt. „Ich finde, das ist ein passender Moment, um zu sagen: Jetzt ist die Zeit gekommen, endgültig Abschied zu nehmen von der aktiven Politik”, hatte Sellering jüngst gesagt.

Weiter für MV aktiv

Er will aber weiter ehrenamtlich für Mecklenburg-Vorpommern aktiv sein, etwa als Präsident des von ihm mitgegründeten Vereins „Deutsch-Russische Partnerschaft” und im Aufsichtsrat der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern.

Landtagspräsidentin Birgit Hesse (SPD) würdigte Sellering in einer kurzen Ansprache zum Beginn der Parlamentssitzung am Morgen als prägenden Ministerpräsidenten der Jahre 2008 bis 2017. Fast auf den Tag genau 17 Jahre gehörte Sellering zudem dem Landtag an, seit dem 22. Oktober 2002, wie Hesse sagte. Sie verabschiede ihn mit einer Träne im Auge.

Nach der Präsidentin überreichten auch die Vorsitzenden der Landtagsfraktionen Blumensträuße an Sellering, der auf eine Abschiedsrede vor den Abgeordneten verzichtete. Später sollte es noch einen Empfang in der SPD-Fraktion geben.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage