WETTER AM WOCHENENDE

Extreme Hitze, Gewitter und Sturmböen in MV angekündigt

Das Wochenende fängt heiß und sonnig an. Doch im weiteren Verlauf sind Wetterexperten zufolge Unwetter, schwere Sturmböen und Gewitter im Nordosten möglich.
dpa
Das Wochenende beginnt heiß und sonnig, da kommt Abkühlung sehr gelegen. Doch diese kann dem DWD nach auch durch Un
Das Wochenende beginnt heiß und sonnig, da kommt Abkühlung sehr gelegen. Doch diese kann dem DWD nach auch durch Unwetter folgen. Sven Hoppe
Offenbach ·

Starke bis extreme Wärmebelastung und eine erhöhte Waldbrandgefahr sieht der Deutsche Wetterdienst (DWD) dieser Tage für große Teile Deutschlands. Zudem müssen sich die Menschen auf Unwetter einstellen, wie der Wetterdienst mit Sitz in Offenbach am Samstag mitteilte.

In Mecklenburg-Vorpommern erwartet der DWD am Samstag Temperaturen zwischen 32 und 36 Grad Celsius im Binnenland. An der Ostsee werden 28 bis 31 Grad erwartet. Örtlich begrenzt seien dennoch Regenschauer, Gewitter mit Unwetterpotenzial und Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometer möglich.

Mehr lesen: So schützen Sie sich am besten vor der Hitze

Der Sonntag beginnt der DWD-Prognose nach heiter. Örtliche Schauer oder schwere Gewitter mit Hagel, heftigem Starkregen mit bis zu 40 Litern Regen pro Quadratmeter in kurzer Zeit und schwere Sturmböen seien im weiteren tagesverlauf möglich.

Ähnliche Wetterlagen werden auch in anderen teilen Deutschlands erwartet. In der Nacht zum Sonntag breitet sich demnach bis Mitternacht im Westen und Nordwesten ein größeres Gewittergebiet mit erhöhter Unwettergefahr aus. Es kann staffelartige Gewitter mit schwerem Sturm oder orkanartigen Böen geben, die bis zu 100 Stundenkilometern erreichen. Binnen kurzer Zeit kann es zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter regnen. Die Meteorologen rechnen zudem mit größerem Hagel. Die Tiefstwerte liegen in der Nacht bei 22 bis 15 Grad, im Nordwesten bei 15 bis 12 Grad.

Mehr lesen: Was muss ich nun im Urlaub in den Bundesländern beachten?

Auch am Sonntag müssen sich die Menschen auf Unwetter einstellen. Am Nachmittag kann es zunehmend schwere Gewitter mit heftigem Starkregen, großem Hagel und eventuell Orkanböen geben. Im Nordwesten sowie zwischen Vorpommern und Ostsachsen ist die Gewittergefahr laut DWD geringer. Es wird schwülheiß bei Höchstwerten von 27 bis 37 Grad, an der Nordseeküste etwas kühler.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Offenbach

zur Homepage