LOCKERUNGEN

Fällt am Dienstag die Maskenpflicht in MV?

Nach Parteifreund Sebastian Ehlers hat sich nun auch Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) für eine Lockerung der Maskenpflicht ausgesprochen. Am Dienstag werde darüber beraten.
dpa
Harry Glawe (CDU), Landesgesundheitssminister, spricht sich für eine Lockerung der Maskenpflicht aus.
Harry Glawe (CDU), Landesgesundheitssminister, spricht sich für eine Lockerung der Maskenpflicht aus. Stefan Sauer
Schwerin ·

Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) hält eine weitere Lockerung der Maskenpflicht für möglich. „Bei weiter so sinkenden Inzidenzen wäre die Abschaffung der Maskenpflicht im Freien denkbar”, sagte Glawe am Montag in Schwerin. Bei ihrer Sitzung am Dienstag werde sich die Landesregierung mit dem Thema befassen und über ein Ausstiegsszenario beraten.

Mehr lesen: Corona-freies Mecklenburg-Vorpommern rückt näher

„Im Zweifel mit Maske”

Die Maskenpflicht habe sich aber bewährt und sei auch weiterhin ein wesentlicher Baustein für den Schutz der Bevölkerung in der Corona-Pandemie. Lockerungen müssten gut bedacht werden. Im Innenbereich und besonders dort, wo viele Menschen aufeinanderträfen und wo wenig Abstand gehalten werden könne, sei die Maske sinnvoll. „Hier muss genau geguckt werden: im Zweifel mit Maske”, betonte Glawe.

Made with Flourish

Der Schweriner CDU-Landtagsabgeordnete Sebastian Ehlers hatte zuvor Vorschläge für eine schrittweise Aufhebung der Maskenpflicht in Deutschland begrüßt. „Die sinkenden Infektionszahlen und die steigende Impfquote führen dazu, dass die Notwendigkeit zum Tragen der Maske schlicht entfällt”, sagte er.

Inzidenz sinke nicht tiefer als null

In weiten Teilen Deutschlands sei die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen einstellig. „Tiefer als null wird die Inzidenz nicht sinken”, sagte Ehlers. Er verwies auf Dänemark. Dort sei fortan das Tragen einer Maske nur noch im Nahverkehr notwendig. „Mit diesem Kurs haben die Dänen bereits im letzten Sommer gute Erfahrungen gemacht. Daran sollten wir uns in Mecklenburg-Vorpommern ein Beispiel nehmen”, sagte Ehlers mit Blick auf die Kabinettssitzung.

Erst in der Vorwoche hatte die Landesregierung angesichts der niedrigen Infektionszahlen im Nordosten die Maskenpflicht für den Schulunterricht aufgehoben. Mit diesem Schritt war Mecklenburg-Vorpommern eines der ersten Bundesländer.

Die Vorsitzende der Linksfraktion im Landtag, Simone Oldenburg, nannte es angesichts des deutschlandweit sinkenden Infektionsgeschehens „vertretbar und geboten, die Maskenpflicht zu lockern“. Das Tragen des Schutzes solle nur noch im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel Pflicht sein. „Denn hier kommen viele Menschen auf engstem Raum zusammen“, sagte sie zur Begründung. Auch weiterhin müsse es jedoch in für Infektionen besonders anfälligen Branchen und Unternehmen Kontrollen geben.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte sich für eine stufenweise Lockerung ausgesprochen. „In einem ersten Schritt kann die Maskenpflicht draußen grundsätzlich entfallen”, sagte Spahn den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montag). In Regionen mit sehr geringem Infektionsgeschehen könne die Pflicht nach und nach auch drinnen aufgehoben werden.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

zur Homepage

Kommentare (12)

von den Politikgrößen sehen, es scheint alles ganz normal zu sein:

Biontech hat künftig einen direkten Draht zu Gesundheitsminister Jens #Spahn: Neuer "Associate Director Public Affairs" bei Biontech ist Mike Schuster - von 2014 bis 2018 Referent im Bundestagsbüro von Jens Spahn #CDU

https://mobile.twitter.com/a_watch/status/1402233216010964993

Da ist er ja wieder...
Der nervige Buchenholzkopf.
Du hast doch echt was an der Birne

wie Sie, die nur pauschal beleidigen können und sonst nichts in der Birne haben.
.

ist das Reagieren auf Trolle, bezahlt oder unbezahlt, die versuchen mit dämlichen Beleidigungen abzuschrecken.

Ich werde dafür bezahlt sowas hier zu schreiben...
Was ist denn bei dir los ?
Als wenn es irgendjemanden interessiert was ihr kleinen Verrwirrten hier von euch gebt.
Ihr seid doch nur kleine Fürze Wind !So richtige Revoluzzer ...

Oh...Dafür gibt es jetzt bestimmt einen fetten Bonus von "den da oben " ... Werde ja schließlich dafür bezahlt die "Andersdenkenden" zu beleidigen.

niedrigen Inzidenz sind verkeimte Lappen vorm Gesicht einfach nur sinnlose Schikane. Wir diskutieren über Plastikverbot und produzieren Müllberge an Masken und Testutensilien. Und daran verdienen Einige sehr gut.

Warum soll der Bürger eine Maske tragen ,die Regierungschefs tun es ja auch nicht. siehe hier:https://reitschuster.de/post/masken-fuers-volk-naehe-fuer-die-regierenden/ .Warum sieht man diese Bilder nicht bei ARD oder ZDF??

ich hab mich nicht getraut, das zu verlinken, mal abwarten, wie lange der Link noch da ist.

Ich empfinde das alles als unbeschreiblich betrüblich. Als DDR-Kind muß ich mich immer daran erinnern, wie das Westfernsehen verteufelt wurde.
Genauso kommt mir das jetzt vor, wenn ich andere Seite lese oder andere Kanäle anschaue gegen die ja jetzt besonders vorgegangen werden soll: gegen Hetze im Netz oder so.

Nun denn...

Dann sieht er deutlich, woran er ist und da gibt es auch nichts mehr dran zu beschönigen.

Lohnt sich bis zum Ende anzuschauen. Tolle Bilder - offizielle Bilder - inoffizielle Bilder. Ein Superaufruf von Seibert und anschließende Bilder von ihm in mitten in Menschen ohne Abstand - ohne Masken.

Das dumme Fußvolk wie Journalisten und Kellner stehen maskiert und mit Abstand der Politikerelite direkt gegenüber.
Deutlicher geht es nicht mehr.
Zum Schluß ein sehr aufschlußreicher Artikel aus der "Frankfurter Allgemeinen", der uns verrät, was man in Zukunft weltweit vorhat mit dem Pöbel.

https://www.youtube.com/watch?v=uZ8Qb08XXdE

Ich würde es schnell schauen, wird vermutlich bald gelöscht.....

fallen, auch die Testpflicht, weil sie nicht unerhebliche Schäden verursachen kann:

Prof. Dr. Werner Bergholz: Stellungnahme vor dem Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestag am 17. Mai 2021 9 Uhr
Published
07.06.2021
Stellungnahme von Prof. Dr. Werner Bergholz beim Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestag am 17. Mai 20219 Uhr, zum „Infektionsschutzgesetz“. Themen: Infektionsrisiko für und durch Kinder und Jugendliche, Sinnhaftigkeit der Testpflicht für Schüler und Nutzung der die Inzidenzzahl und des R-Werts im Zusammenhang mit Schulmaßnahmen.

Fazit:

Die Risiken für Schüler und durch Schüler sind minimal, eine signifikante Reduktion der potentiellen Gefährdung durch den Einsatz von Antigen-Schnelltests ist nicht erkennbar, birgt dagegen zusätzliche gesundheitliche Risiken.
Die Inzidenzzahl bzw. der R-Wert hat keine erkennbare Relevanz für die Gefährdungsbeurteilung im Zusammenhang mit Schulen und sind aufgrund von technischen Mängeln nicht für eine sach-und fachgerechte Beurteilung des Infektionsgeschehens geeignet.

https://www.kinderbrauchenschule.de/blog/prof-dr-werner-bergholz-stellungnahme-vor-dem-ausschuss-fuer-gesundheit-des-deutschen-bundestag-am-17-mai-2021-9-uhr

sie wären nicht nett

Test oder Unterrichtsausschluss

Prof Hübener: "Bei den Kindern wird es kein großes Problem sein. Die Dinge werden so sein, wie wir sie bisher sehen, Influenza, da gibt es auch keine Impfpflicht und keine Testpflicht an Schulen. Diese ist für Kinder sicher genauso ansteckend und genauso gefährlich. Man wird wahrscheinlich mit so einem Virus auch leben müssen. Es wird keine Herdenimmunität geben. Es wird dieses Virus mit uns leben. Wir müssen Leute schützen, die gefährdet sind. Das werden wird schon hinkriegen. Die Impfungen funktionieren gut bei Älteren und bei Immunsublimierten. […]

Man darf niemanden ausschließen vom sozialen Leben und von der Schule, weil er sich nicht impfen lässt oder - auch dagegen haben wir uns gewendet - weil er sich nicht pflichttesten lässt. Also ich finde es eine Katastrophe, dass es von den Bundesländern vorgeschrieben wird, dass das Grundrecht auf Bildung verweigert wird, wenn man sich nicht testen lässt. Das ist ein schwerer Eingriff in die Grundrechte der Kinder."

https://www.kinderbrauchenschule.de/blog/kinder-freiimpfen-in-die-normalitaet

Danke liebe Schreiberinnen und lieber Nordkurier. Für mich waren mal wieder gute Inhalte dabei. Und den Kommentaren natürlich. Danke