ALKOHOLISIERT

Fahrerin von Staatssekretär in Unfall auf A20 verwickelt

Auf der A20 wurde die Fahrerin eines Staatssekretärs aus MV in einen Unfall verwickelt. Nach derzeitigem Stand hatte sie vorher Alkohol getrunken.
Nordkurier Nordkurier
Stefan Rudolph, Wirtschafts-Staatssekretär von Mecklenburg-Vorpommern, ist auf der A20 in einen Unfall verwickelt worden (Symbolbild).
Stefan Rudolph, Wirtschafts-Staatssekretär von Mecklenburg-Vorpommern, ist auf der A20 in einen Unfall verwickelt worden (Symbolbild). NK-Montage (Foto BMW: BMW Group / Foto: Stefan Rudolph: Fabian Beyer)
Glasin.

Die Fahrerin von Stefan Rudolph, Wirtschafts-Staatssekretär von Mecklenburg-Vorpommern, ist in einen Unfall verwickelt gewesen. Wie die Polizei am Dienstag auf Nachfrage mitteilte, fuhr sie am Samstag mit ihm auf der A20 im Rahmen einer Dienstfahrt in Richtung Lübeck. Auf Höhe der Raststätte Fuchsberg zwischen Wismar und Rostock fuhr sie auf der linken Fahrspur.

Vor ihr war ein Autofahrer unterwegs, der laut Polizei von der rechten Spur auf die linke wechselte und dabei offenbar das Dienstfahrzeug übersah. Rudolphs Fahrerin musste daher abrupt bremsen und geriet bei dem Manöver mit dem Wagen in die Leitplanke.

Mehr lesen: Verkehrsminister Pegel bei Unfall auf A20 verunglückt.

5.000 Euro Schaden

Der Fahrer des anderen Pkw bemerkte den Unfall und hielt an. An dem Dienstauto ist ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro entstanden. Verletzte wurde zum Glück niemand.

Während der Unfallaufnahme stellte die Polizei bei der Fahrerin des Dienstautos jedoch einen Atemalkoholwert von 0,4 Promille fest. Sie musste daher vorläufig ihren Führerschein abgeben. Um die tatsächliche Blutalkoholkonzentration zu ermitteln, wurde zusätzlich eine Blutprobe entnommen. Deren Ergebnis liegt laut Polizei noch nicht vor.

Mehr lesen: Playstation im Dienstwagen - Dahlemann ist nicht der Daddelmann von Vorpommern

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Glasin

Kommende Events in Glasin

zur Homepage