Bestimmte Pflegebedürftige oder Schwerbehinderte können sich Fahrtkosten zum Impfzentrum in Vorpommern-Greifswald er
Bestimmte Pflegebedürftige oder Schwerbehinderte können sich Fahrtkosten zum Impfzentrum in Vorpommern-Greifswald erstatten lassen. Patrick Pleul
Corona-Pandemie

Fahrt zum Impfzentrum kann erstattet werden

Wer sich gegen Corona impfen lassen will, muss nicht auf den Kosten für die Fahrt zum Impfzentrum sitzen bleiben. In bestimmten Fällen werden diese erstattet.
dpa
Greifswald

Menschen mit einer Berechtigung auf eine Covid-19-Impfung können sich unter Umständen ihre Fahrt zum Impfzentrum von ihrer Krankenkasse erstatten lassen. Darauf hat der Landkreis Vorpommern-Greifswald hingewiesen. So könnten sich etwa bestimmte Pflegebedürftige oder Schwerbehinderte die Kosten erstatten lassen, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung. Für Privatversicherte hänge es vom jeweiligen Tarif ab. Die Versicherten sollten Rücksprache mit ihren Versicherungen halten.

Mehr lesen: Corona-Lockdown – Das ändert sich in MV

Ein Wohnort fernab des Impfzentrums und ein Alter über 80 Jahre sowie Vorerkrankungen reichten allein nicht für eine Erstattung der Fahrkosten aus. Für solche Fälle empfahl der Landkreis, familiäre oder nachbarschaftliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Man bemühe sich derzeit um weitere Impfanlaufstellen, so dass die Wege verkürzt werden könnten.

Lesen Sie auch: Gilt die 15-Kilometer-Regelung auch, wenn Inzidenz unter 200 sinkt?

zur Homepage