REGIONALE HOTSPOTS

Familienfeiern sorgen für Corona-Hoch im Osten von MV

Vorpommern-Greifswald und die Seenplatte registrieren einen sprunghaften Anstieg an Fällen. Dahinter scheint ein Schema zu stecken.
Die Zahl der Corona-Fälle in MV steigt.
Die Zahl der Corona-Fälle in MV steigt. Moritz Frankenberg
Neubrandenburg.

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Mittwoch 28 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Damit stieg die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie landesweit auf 1333, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock mitteilte. Besonders im Osten des Landes steigt derzeit die Zahl der Fälle drastisch an. Im Kreis Vorpommern-Greifswald kamen 13 registrierte Infektionen hinzu, in der Mecklenburgischen Seenplatte waren es sieben.

Lesen Sie auch: Tausende Corona-Kontaktpersonen in MV registriert

Rascher Anstieg in zwei Kreisen

In beiden Landkreisen ist die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen pro 100 000 Einwohner, sprunghaft nach oben geschnellt. Dieser Wert lag Ende September in Vorpommern-Greifswald noch bei 4,2, gestern aber schon bei 13,9. Noch heftiger fällt der Anstieg in der Seenplatte aus: Von 2,3 am 30. September kletterte der Index gestern auf 15,4.

Bundeswehr in Neubrandenburg im Corona-Einsatz

In der Seenplatte sind es nach Auskunft aus dem Landratsamt hauptsächlich mehrere Familienfeiern, die für den rasante Zunahme der Corona-Fälle verantwortlich sind. Die Feiern hatten in Neubrandenburg, Malchin, im Land Brandenburg und in Berlin stattgefunden, hieß es auf Anfrage. An ihnen hätten zwischen 30 und 75 Personen teilgenommen. Im Abstrichzentrum Neubrandenburg würden inzwischen Bundeswehrsoldaten die Mitarbeiter des Gesundheitsamt bei der Proben-Entnahme unterstützen.

Lesen sie auch: Erfahrungsbericht - Wenn die Corona-App zum ersten Mal "1 Risiko-Begegnung" anzeigt

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage