KIRCHEN UND BURGEN

Fast drei Millionen Euro für Denkmäler im Land

In Mecklenburg und Vorpommern profitieren 20 Bauprojekte von einer Sonderförderung des Bundes. Vor allem geht es dabei um die Sanierung von Dorfkirchen, aber auch um das Schloss Stavenhagen und die Burgruine Torgelow.
Für das Schloss Stavenhagen gibt der Bund über das Sonderprogramm 80 000 Euro.
Für das Schloss Stavenhagen gibt der Bund über das Sonderprogramm 80 000 Euro. Eckhard Kruse
Neubrandenburg.

Die Regierungsfraktionen in Berlin haben über die Verteilung eines zweistelligen Millionenbetrags für den Denkmalschutz entschieden. Demnach gehen aus dem „Denkmalschutzsonderprogramm” in diesem Jahr knapp drei Millionen Euro nach MV. Das teilten die Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg (CDU) und Sonja Steffen (SPD) am Mittwoch mit.

Konkret werden damit 20 Projekte unterstützt, die als „national wertvoll bzw. wichtig” erachtet werden. Die einzelnen Träger – privat, kirchlich oder stattlich – erhalten demnach jeweils Summen zwischen 6 500 und 480 000 Euro.

Die vollständige Liste

Gefördert werden nach Angaben der beiden Parlamentarier folgende Projekte im Land:

Ev. Kirche Altkalen 190.000 Euro
Dorfkirche Baabe 6.500 Euro
Kirchruine Dambeck 50.000 Euro
Kirche Gadebusch 150.000 Euro
Dorfkirche Göhren 10.000 Euro
Wallfahrtskirche St. Marien Kenz 120.000 Euro
Kirche Klempenow 205.000 Euro
Kirche Lübsee 150.000 Euro
Gutshaus Luplow 35.000 Euro
Kirche Neuburg 275.000 Euro
Kirche Neukloster 350.000 Euro
Kirche Parkentin 163.000 Euro
Gutspark Pütnitz 45.000 Euro
Ev. Dorfkirche Schwarz 50.000 Euro
Dorfkirche Sellin 20.000 Euro
Kirche Spornitz 238.500 Euro
Schloss Stavenhagen 80.000 Euro
Stadtkirche St. Marien Stralsund 150.000 Euro
Burgruine Torgelow 75.000 Euro
Basilika St. Jürgen Velgast 480.662 Euro

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage