:

Festspiele MV vermelden neuen Besucherrekord

Festspielatmosphäre im Land Fleesensee, wo Nigel Kennedy zu erleben war.
Festspielatmosphäre im Land Fleesensee, wo Nigel Kennedy zu erleben war.
Geert Maciejewski

Rund 80 000 Besucher ließen sich in diesem Sommer von den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern anlocken. Zahlreiche Konzerte waren sogar ausverkauft. Nun steht der klangvolle Abschluss bevor.

Mit dem Abschlusskonzert in der Konzertkirche Neubrandenburg geht am Samstag der diesjährige Festspielsommer der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zu Ende. Insgesamt besuchten seit dem 17. Juni rund 80 000 Besucher die 133 Konzerte an 74 Orten, sagte eine Sprecherin. Dies sei ein neuer Besucherrekord. Es kamen 5000 Besucher mehr als im Jahr zuvor. 80 der 133 Veranstaltungen waren ausverkauft.

Das Abschlusskonzert am Samstag (17. September) um 16 Uhr gestaltet die NDR Radiophilharmonie unter Leitung von Karl-Heinz Steffens mit Festspielpreisträger Daniel Müller-Schott, der das Cellokonzert von Edward Elgar spielt. Außerdem steht die Sinfonie Nr. 8 von Antonín Dvořák auf dem Programm. Für das Konzert gibt es noch Restkarten an der Abendkasse, die um 15 Uhr öffnet.

Das Geheimnis des Erfolgs? Dazu haben wir den Aufsichtsratsvorsitzenden der Festpiele, Horst Klinkmann, interviewt.