Auch in den nächsten Tagen wird sich wieder nasses Laub auf den Straßen sammeln (Archivbild).
Auch in den nächsten Tagen wird sich wieder nasses Laub auf den Straßen sammeln (Archivbild). Philipp von Ditfurth
Wenn am Wochenende die Sonne durch die Wolken guckt (gucken sollte), dann hat man wieder die Chance auf schöne Fotomotive
Wenn am Wochenende die Sonne durch die Wolken guckt (gucken sollte), dann hat man wieder die Chance auf schöne Fotomotive (Archivbild). Sebastian Gollnow
Regen, Frost, Nebel

Feuchte Herbsttage in MV und Brandenburg

Das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg wird in den nächsten Tagen ungemütlich. Wolken, Regen und Nebel wechseln sich ab. Am Wochenende guckt die Sonne nur kurz vorbei.
Schwerin

Am Donnerstag bleibt es in Mecklenburg-Vorpommern stark bewölkt bis bedeckt. Anfangs nervt zwar stellenweise leichter Regen oder Sprühregen, überwiegend soll es bei höchstens 8 bis 11 Grad aber trocken bleiben. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) weiter berichtet, müssen sich vor allem die Verkehrsteilnehmer in Brandenburg gebietsweise auf Nebel oder Hochnebel einstellen. Dieser löst sich dann aber auf.

Mehr lesen: Jugend muss sich auf deutlich mehr Extremwetter einstellen

Von Mecklenburg-Vorpommern her, soll anschließend starke Bewölkung aufziehen, die am frühen Nachmittag den Berliner Raum erreicht. Lediglich von der Elster bis zur Lausitz bleibt es bis zum Abend heiter, so die Vorhersage. Für MV wird örtlich vorübergehend leichter Sprühregen in der Nacht zu Freitag bei 7 bis 9 Grad vorhergesagt. In Brandenburg bleibt es trocken, es wird aber deutlich kälter: Vor allem im Süden droht Frost in Bodennähe bis -2 Grad.

Etwas Sonne am Freitag

Der Freitag startet im Nordosten bedeckt und teils neblig-trüb. In Vorpommern wird sich an der starken Bewölkung im Tagesverlauf voraussichtlich nicht viel ändern, in Mecklenburg und Brandenburg sind indes größere sonnige Abschnitte zu erwarten. Am wenigsten Sonnenschein bekommt dabei die Uckermark ab. In der Nacht sinken die Tiefsttemperaturen in MV auf 7 bis 4 Grad. In Brandenburg liegen sie bei 5 bis 2 Grad, wobei es lokal erneut leichten Frost in Bodennähe geben kann.

Mehr lesen: Prenzlauerin informiert Wetterdienst, wenn die Natur in Wallung gerät

Am Samstag wird das Wetter nicht unbedingt einladender. Von Sonne oder heiteren Abschnitten ist beim DWD keine Rede mehr, dafür erwarten uns viele Wolken und leichter Regen sowie gebietsweise Dunst oder Hochnebel. Erst am Sonntag lockert es wieder etwas auf – in MV mit vorübergehend etwas Sonne mehr als in Brandenburg. An der Küste weht ein frischer Wind, an der Vorpommerschen Küste sind örtlich steife Böen möglich.

zur Homepage