Unsere Themenseiten

:

Feuer bei der Ernte vernichten Getreide und Stroh

Brennende Strohballen auf einem LKW verursachten auf der Autobahn A 20 bei Rostock einen Großeinsatz der Feuerwehr.
Brennende Strohballen auf einem LKW verursachten auf der Autobahn A 20 bei Rostock einen Großeinsatz der Feuerwehr.
Bernd Wüstneck

Erntemaschinen und trockenes Stroh - diese Kombination ist brandgefährlich. In Mecklenburg-Vorpommern richteten Brände in der Landwirtschaft Schäden von mehreren zehntausend Euro an.

Während der Getreideernte ist es in Mecklenburg-Vorpommern zu mehreren Bränden gekommen. Wie die Polizei mitteilte, wurden rund zwölf Hektar Wintergerste auf einem Feld bei Breesen (Nordwestmecklenburg) vernichtet. Das Feuer war am Mittwochabend aus zunächst unbekannter Ursache beim Dreschen ausgebrochen. Menschen wurden nicht verletzt. Auch Erntemaschinen seien nicht zu Schaden gekommen, hieß es. Der Ernteausfall für das Getreide wurde mit rund 18 000 Euro angegeben. Die Brandreste seien bereits untergepflügt worden.

Rund sechs Hektar Getreide und Stroh verbrannten ebenfalls am Mittwoch auf einem Getreidefeld zwischen Wittenburg und Dreilützow (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Der Schaden wird nach Polizeiangaben auf mehrere hundert Euro geschätzt. Vermutlich habe sich beim Dreschen des Getreideschlages Stroh in einem Mähdrescher entzündet. Ein Zeuge beobachtete zunächst eine Rauchentwicklung am Strohauswurf der Erntemaschine und informierte den Mähdrescherfahrer. Vermutlich griff das Feuer dann auf das Feld über. Der Mähdrescher blieb unbeschädigt. Mehrere Feuerwehren der Region kamen zum Löschen.

Autobahn 20 wegen Feuer gesperrt

In Herzfeld bei Parchim geriet am Donnerstag ein mit Heu gefüllter Bergeraum in Brand. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei verbrannten etwa 280 Ballen Heu. Die Lagerhalle wurde stark beschädigt. Der Schaden wurde auf rund 15 000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei vermutet eine Selbstentzündung des Heus als Brandursache. Die Ermittlungen laufen.

Wegen eines brennenden Lastwagens mit Strohballen musste die Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen Bad Doberan und Kröpelin (Kreis Rostock) am Donnerstag in Richtung Lübeck mehrere Stunden lang gesperrt werden.