Unsere Themenseiten

:

Feuer in Hort ausgebrochen

Ein Großaufgebot der Feuerwehr sperrte die Waldemarstraße in Rostock während der Löscharbeiten.
Ein Großaufgebot der Feuerwehr sperrte die Waldemarstraße in Rostock während der Löscharbeiten.
Stefan tretropp

In Rostock musste die Feuerwehr zu einem Hort eilen. In einer Abstellkammer brannte es. Nun ermittelt die Kriminalpolizei, wie es dazu kam.

Auf dem Gelände des Hortcampus in der Rostocker Kröpeliner-Tor-Vorstadt ist es am Donnerstag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gekommen. Gegen 16.15 Uhr brach in dem Gebäude an der Waldemarstraße ein Feuer aus. Wie Mario Funk aus dem Polizeipräsidium Rostock mitteilte, geriet aus noch unbekannter Ursache ein in einer Abstellkammer abgestellter Staubsauger in Brand. Durch die starke Rauchentwicklung wurde schließlich der gesamte Hort verqualmt.

Ein Großaufgebot von Freiwilliger und Berufsfeuerwehr traf wenig später in der Waldemarstraße ein und sperrte diese zunächst für die Löscharbeiten. Unter schwerem Atemschutz betraten Feuerwehrleute das verqualmte Gebäude und konnten den brennenden Staubsauger löschen. Außerdem konnte ein Übergreifen der Flammen auf weiteres Mobiliar verhindert werden. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.