BRANDSTIFTUNG

Feuer in Stralsunder Kita fahrlässig verursacht

In der Stralsunder Kita „Zwergenhaus” hat es gebrannt, Schaden 200.000 Euro. Die Polizei sagt: Offenbar sind bei den Schweißarbeiten am Dach nicht alle Vorschriften eingehalten worden.
dpa
Gabriel Kords Gabriel Kords
Die Kita „Zwergenhaus” in Stralsund muss nach dem Brand geschlossen bleiben.
Die Kita „Zwergenhaus” in Stralsund muss nach dem Brand geschlossen bleiben. Gabriel Kords
Das Gebäude besteht aus drei autarken teilen. Daher soll schnellstmöglich ein Abschnitt der Kita wieder in Betrieb genommen werden.
Das Gebäude besteht aus drei autarken teilen. Daher soll schnellstmöglich ein Abschnitt der Kita wieder in Betrieb genommen werden. Gabriel Kords
Stralsund.

In einer Kindertagesstätte in Stralsund hat ein Brand einen Sachschaden von rund 200.000 Euro verursacht. Das Feuer im Dachstuhl sei in der Nacht zu Dienstag ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Mehrere Feuerwehren waren während der Löscharbeiten vor Ort.

Kita bleibt vorerst geschlossen

Am Montag waren im Dachbereich nach Angaben der Polizei noch Schweißarbeiten durchgeführt worden. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen wird davon ausgegangen, dass der Brand fahrlässig verursacht worden. Offenbar sind bei den Schweißarbeiten am Dach, die im Rahmen einer Baubegutachtung erfolgten, nicht alle Vorschriften eingehalten worden - heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Polizei. 

Die Kita „Zwergenhaus” muss aufgrund des Feuers vorerst geschlossen bleiben. Thomas Reichenbach von der AWO Stralsund sagte, oberste Priorität habe es, so schnell wie möglich einen Teil des Gebäudes wieder in Betrieb zu nehmen. Man habe am Morgen die Eltern beruhigt, die sich ganz großartig verhalten und selbst für eine Betreuung der Kinder gesorgt hätten. Man hoffe, bereits ab morgen wieder ein Betreuungsangebot machen zu können.

Das Gebäude besteht zum Glück aus drei autarken Teilen, von denen hoffentlich nur einer betroffen sei. In der Einrichtung arbeiten 39 Mitarbeiter. Zur Brandursache wollte Reichenbach am Dienstagmorgen keinerlei Aussagen machen. 

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. Diese dauern noch an.

Dieser Artikel wurde am 19. November aktualisiert.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stralsund

zur Homepage