ROSTOCKER IGA PARK

Feuerwehrtaucher sucht nach Menschen in gesunkenem Boot

Am alten Fähranleger im IGA Park Rostock-Schmarl ist am Montag ein Boot gesunken. Es wurde befürchtet, dass noch Menschen im Inneren des Sportbootes sind.
Feuerwehr wird zu gesunkenem Sportboot in Rostock-Schmarl gerufen - Taucher suchen nach eventuell eingeschlossenen Personen
Feuerwehr wird zu gesunkenem Sportboot in Rostock-Schmarl gerufen - Taucher suchen nach eventuell eingeschlossenen Personen Stefan Tretropp
Rostock.

Am alten Fähranleger im IGA Park Rostock-Schmarl haben Passanten am Montagmittag Feuerwehr und Polizei verständigt, weil sie ein gesunkenes Sportboot beunruhigt hatte und sie Schlimmes befürchteten. Der Vorfall hatte sich in Schmarl Dorf, am Bootsanleger in direkter Nähe zum Jugendschiff „Likedeeler“ ereignet.

Die Feuerwehr rückte unter anderem mit der Tauchergruppe an, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Personen im Inneren des gesunkenen Schiffs befinden könnten. So stieg einer der Taucher ins Wasser und begutachtete den Innenraum, konnte aber schnell Entwarnung geben. Auch Betriebsstoffe liefen nicht aus, so dass laut eines Feuerwehrsprechers nun der Schiffseigner den Auftrag hat, das gesunkene Boot zu bergen. Für Wasserschutzpolizei und Berufsfeuerwehr ging der Einsatz schon nach kurzer Zeit zu Ende.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage