Die Polizei sucht Betrüger, die einem Senior in Nordwestmecklenburg 20.000 Euro abgenommen haben.
Die Polizei sucht Betrüger, die einem Senior in Nordwestmecklenburg 20.000 Euro abgenommen haben. ©-chalabala.cz---stock.adobe.com
Fahndung

Flüchtende Betrüger werfen 20.000 Euro aus dem Autofenster

Per Schockanruf sollen Betrüger 20.000 Euro erbeutet haben, die sie bei der Flucht vor der Polizei aus dem Fenster warfen. Nun läuft eine Fahndung.
dpa
Dassow

Die Polizei in Nordwestmecklenburg fahndet großräumig nach mutmaßlichen Trickbetrügern, die bei der Verfolgung ihre Beute aus dem Autofenster geworfen haben sollen. Wie ein Polizeisprecher am Freitag erklärte, mussten die Beamten am Donnerstagabend etwa 20.000 Euro wieder einsammeln.

Ein Passant hatte die Männer bei einer Geldübergabe in einem kleinen Ort bei Dassow gesehen und die Polizei angefordert. Als die Beamten das verdächtige Auto sahen und die Verfolgung aufnahmen, warfen die Verdächtigen die Beute aus dem Fenster und konnten mit hoher Geschwindigkeit zunächst entkommen.

Polizeiticker: Seniorin wählt die 110 und hat Betrüger am Apparat

Geld mit Schockanruf erbeutet

Das Geld sollen die Männer kurz vorher einem 82-jährigen Mann im Landkreis mit einem sogenannten Schockanruf abgenommen haben. Dabei sei dem Senior am Telefon erzählt worden, dass ein Familienmitglied einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Mit einer Kaution in fünfstelliger Höhe könne er verhindern, dass das Familienmitglied in Haft muss.

Die Polizei warnt immer wieder vor derartigen Tricks. Dassow liegt an der Bundesstraße 105, unweit von Lübeck und nördlich der Autobahn 20 Lübeck-Stettin.

zur Homepage