AIRLINE STREBT AUF

Flughafen Rostock-Laage an Sundair interessiert

In MV gibt es eine aufstrebende Airline Sundair und einen Flughafen Rostock-Laage, der nach der Germania-Pleite händeringend um Fluggesellschaften wirbt. Warum kommen beide Akteure nicht zusammen?
Die Stralsunder Fluggesellschaft Sundair verstärkt ihr Engagement in Dresden. Rostock-Laage ist derzeit offenbar kein The
Die Stralsunder Fluggesellschaft Sundair verstärkt ihr Engagement in Dresden. Rostock-Laage ist derzeit offenbar kein Thema für die aufstrebende Airline. Swen Pförtner
Rostock.

Mit sechs Maschinen ist die Stralsunder Airline Sundair nach eigenen Angaben mittlerweile die viertgrößte Fluggesellschaft Deutschlands, nachdem im Februar die Linien- und Charterfluggesellschaft Germania in Insolvenz ging und vom Himmel verschwand. Auch Rostock-Laage litt unter der Pleite. Die Passagierzahlen gingen zeitweise um über 60 Prozent zurück.

Trotzdem habe der Flughafen nichts unternommen, sei nicht auf Sundair zugegangen, behauptet der Stralsunder Sundair-Chef Marcos Rossello, wie Nordkurier berichtete. Warum eigentlich, fragt unsere Leserin Regina Grams. „Für uns in Mecklenburg-Vorpommern wäre es so wichtig, von Laage fliegen zu können.“

Airline konzentriert sich auf größere Standorte

Sie persönlich habe in diesem Jahr vier Mal Gespräche mit Sundair geführt, stellt die Geschäftsführerin des Flughafens Rostock-Laage, Dörthe Hausmann, klar. Allerdings nicht mit Airline-Geschäftsführer Rossello, sondern mit zuständigen Mitarbeitern für Charteranfragen sowie für Flugeinkäufe bei Reiseveranstalter Schauinsland, dem Mitgesellschafter von Sundair.

„Von beiden Seiten wurde mehrfach mitgeteilt, dass der Standort Flughafen Rostock für eine Stationierung einer Maschine für Sundair nicht in Frage kommt und auch keine einzelnen Strecken aufgenommen werden können“, sagte Hausmann. „Man konzentriert sich seitens der Airline auf größere Standorte wie Dresden, auf denen Germania im letzten Jahr mehrere Maschinen stationiert hatte.“

Sundair fliegt neue Ziele an

Lediglich im Charterverkehr habe Sundair für die Reiseveranstalter PTI Panoramica einzelnen Flüge von und nach Rostock absolviert. „Von unserer Seite würden wir Sundair gern am Flughafen Rostock-Laage für regelmäßige Flüge begrüßen.“

Unterdessen teilte Sundair mit, ihr Engagement am Flughafen Dresden zu verstärken. Im Sommer 2020 werde die Airlines dort ein zweites Flugzeug, einen Airbus A320, stationieren und auch Palma de Mallorca und Varna anzusteuern. Auch die Urlaubsziele Fuerteventura und Hurghada würden dann erstmals auf dem Sommerflugplan stehen. Weiterhin angesteuert werden auch Antalya, Heraklion, Kos und Rhosos. Damit werden 2020 die wöchentlichen Starts und Landungen von Sundair in Dresden von derzeit 28 auf 40 steigen.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage