Unsere Themenseiten

Haftbefehl

:

Frau beleidigt Polizistin bei Festnahme

Eine 24-jährige Frau versuchte erfolglos, vor der Polizei zu flüchten.
Eine 24-jährige Frau versuchte erfolglos, vor der Polizei zu flüchten.

Eine in Stralsund per Haftbefehl gesuchte Frau konnte festgenommen werden. Einfach machte sie es den Polizisten aber nicht. Und das war nicht das einzige Vergehen.

Als die Polizei eine per Haftbefehl gesuchte Frau in Stralsund festnehmen wollte, versuchte diese zu fliehen. Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, soll sie sich tags zuvor aktiv gewehrt haben.

Entdeckt wurde die 24-Jährige in einer Personengruppe in der Nähe eines Einkaufszentrums im Stadtteil Grünthal-Viermorgen. Sie sah die Polizisten und rannte in das Einkaufszentrum. Aber schon kurz darauf konnte die Frau auf einem angrenzenden Parkplatz festgenommen werden.

Jedoch leistete sie währenddessen Widerstand: Die 24-Jährige soll laut den Beamten versucht haben, sich aus dem polizeilichen Griff zu befreien. Außerdem habe sie eine Polizistin beleidigt. Verletzt wurde aber niemand.

Frau konnte Geldstrafe nicht zahlen

Da sie den Eindruck vermittelte, unter Drogen zu stehen, wurde ein Drogentest durchgeführt. Dieser bestätigte die Vermutung der Beamten: Die Frau hatte Rauschmittel zu sich genommen.

Per Haftbefehl gesucht wurde die junge Frau wegen Diebstahls. Da die 24-Jährige aber die festgelegte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, musste sie ihre Ersatzfreiheitsstrafe antreten und wurde noch am selben Nachmittag an eine Justizvollzugsanstalt übergeben.

Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen des Verdachtes des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen die 24-Jährige Stralsunderin.