Politisch motiviert
Fremdenfeindlicher Angriff auf Syrer in Stralsund

Ein aus Syrien stammender Mann ist am Sonntagabend in Stralsund überfallen und fremdenfeindlich beschimpft worden.
Ein aus Syrien stammender Mann ist am Sonntagabend in Stralsund überfallen und fremdenfeindlich beschimpft worden.

Drei Deutsche sollen einen Mann aus Syrien unter anderem beschimpft haben. Die Polizei geht von einem politisch motivierten Hintergrund aus.

Ein aus Syrien stammender Mann ist am Sonntagabend in Stralsund überfallen und fremdenfeindlich beschimpft worden. Der Staatsschutz ermittle, da von einem politisch motivierten Hintergrund auszugehen sei, sagte eine Polizeisprecherin am Montag in Neubrandenburg.

Die drei Deutsch sprechenden Täter hätten neben den Beschimpfungen an dem 30-Jährigen auch religions- und ehrverletzende Handlungen durchgeführt. Genauere Angaben machte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht. Der Syrer konnte sich von den Angreifern lösen und fliehen. Er wurde leicht verletzt. Die Polizei sucht drei Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren.