Unsere Themenseiten

Zwei Hubschrauber im Einsatz

:

Fünf Verletzte bei Unfällen auf Rügen und nahe Stralsund

Am Montag waren zwei Hubschrauber bei Unfällen in Richtenberg und Altenkirchen im Einsatz (Symbolbild).
Am Montag waren zwei Hubschrauber bei Unfällen in Richtenberg und Altenkirchen im Einsatz (Symbolbild).
Tilo Wallrodt

An nur einem Tag kam es auf der Insel Rügen und bei Stralsund zu insgesamt vier Unfällen. Fünf Menschen wurden teils schwer verletzt, darunter auch eine 90-jährige Frau.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, haben sich bereits am Montag vier Unfälle im Bereich der Polizeiinspektion Stralsund ereignet, bei denen mehrere Menschen teils schwer verletzt worden sind.

Anhänger blockiert B105

Gegen 13.30 Uhr war ein 38-jähriger Lkw-Fahrer mit Anhänger auf der B105 in Richtung Kummerow Heide unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache er nach rechts von der Fahrbahn ab und der Anhänger kippte um. Die Bundesstraße war für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt etwa 12.000 Euro.

90-Jährige schwer verletzt

In Richtenberg fuhr gegen 15.05 Uhr ein 54-jähriger VW-Fahrer zusammen mit einer 90-jährigen Beifahrerin auf der L192 (Stralsunder Straße) in Richtung Steinhagen. Kurz vor dem Einkaufsmarkt kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte seitlich gegen einen Baum, überschlug sich und landete auf dem Dach.

Dabei wurde die 90-Jährige so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Der Schaden am Auto wird auf etwa 35.000 Euro geschätzt.

Hubschrauber bringt Frau in Krankenhaus

In Altenkirchen auf der Insel Rügen übersah etwa zehn Minuten später ein 74-jähriger BMW-Fahrer beim Überqueren einer Kreuzung offenbar eine Hyundai-Fahrerin, die Vorfahrt hatte. Die beiden Autos stießen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen der 49-jährigen Frau aus Dranske gegen einen weiteren Pkw geschleudert.

Dessen 56-jährige Fahrer und eine Mitfahrerin blieben unverletzt, eine weitere 50-jährige Insassin wurde leicht verletzt. Die Hyundai-Fahrerin wurde schwer verletzt und kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum. Der BMW-Fahrer erlitt ebenfalls schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Alle an dem Unfall beteiligten Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Straße war während der Unfallaufnahme und der Bergung der Pkw voll gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 45.000 Euro geschätzt.

19-Jähriger in Juliusruh verletzt

Zu einem weiteren Unfall kam es gegen 20.45 Uhr in der Wittower Straße in Juliusruh - ebenfalls auf der Insel Rügen. Die 47-jährige Fahrerin eines VW war auf der L30 aus Richtung Juliusruh kommend in Richtung Glowe unterwegs. Ein 19-jähriger Kradfahrer fuhr direkt hinter ihr. Auf Höhe des Campingplatzes wollte die VW-Fahrerin wenden und beachtete dabei offenbar nicht den hinter ihr fahrenden 19-Jährigen.

Der Kradfahrer wurde bei dem folgenden Zusammenstoß leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit, der Schaden wird insgesamt auf etwa 3.500 Euro geschätzt.