UNFALL

Gedreht und gegen Laterne geknallt – 350 PS außer Kontrolle

Ein 42-Jähriger kam in Rostock mit seinem Audi von der Straße ab. Warum?
Mit voller Wucht ist ein Audi-Fahrer gegen eine Laterne geknallt.
Mit voller Wucht ist ein Audi-Fahrer gegen eine Laterne geknallt. Stefan Tretropp
Rostock ·

Im Rostocker Ortsteil Schmarl hat sich am frühen Samstagabend ein folgenreicher Verkehrsunfall zugetragen. Ein 42-Jähriger rammte mit seinem 350-PS-Fahrzeug eine Straßenlaterne. Wenigstens hatte der Mann einen Schutzengel an Bord, er blieb nämlich unverletzt.

Lesen Sie auch: Gefahr aus dem Wald: 68 Wildunfälle in den ersten 9 September-Tagen

Der Vorfall hatte sich nach Polizeiangaben gegen 17.30 Uhr auf dem Groß Kleiner Damm ereignet. Der Fahrer des Audis war in Richtung Hanse-Messe unterwegs, als sein Wagen in einer leichten Kurve plötzlich ausbrach. Der Audi kam nach links in den Straßengraben ab, drehte sich anschließend um die eigene Achse und prallte gegen einen Lichtmast. Nach der Kollision blieb das Auto im vorderen Bereich beschädigt auf dem Fußweg stehen.

Es gab Stau

Kurz nach Absetzen des Notrufs trafen Feuerwehr, Polizei, Rettungswagen und Notarzt an der Unfallstelle ein. Der 42-jährige am Audi-Steuer wurde von den Sanitätern behandelt. Er hatte jedoch keine Verletzungen erlitten.

Mehr lesen: Audi-Chef erwartet Konsolidierung in der Branche

Der Schaden an Auto und Laterne jedoch war weitaus größer. Die Stadtwerke mussten anrücken, um den schief stehenden Mast zu entfernen. Warum das Fahrzeug ausgebrochen ist und es dadurch letztlich zum Unfall kam, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Alkoholisiert war der Autofahrer jedenfalls nicht. Auf dem Groß Kleiner Damm gab es wegen der Unfallaufnahme Verkehrsbehinderungen.

Das könnte Sie auch interessieren: Verkehrsunfall : Autofahrer kracht auf B109 in IKEA-Schrank

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage

Kommentare (1)

Ja warum ist den wohl das Auto ausgebrochen? Wie ist den so was möglich?