Justizministerin Jacqueline Bernhardt (Die Linke) und Frank Grotjohann, Leiter der JVA-Bützow, vor dem neuen Gefangenenbu
Justizministerin Jacqueline Bernhardt (Die Linke) und Frank Grotjohann, Leiter der JVA-Bützow, vor dem neuen Gefangenenbus. Das Gefängnis ist mit mehr als 500 Haftplätzen das größte in Mecklenburg-Vorpommern. Justizministerium
JVA Bützow

Gefangenen-Transport im neuen Volvo-Bus

Um Strafgefangene zwischen Gefängnissen und zum Gericht fahren zu können, braucht es sichere Busse. Einen solchen hat nun die Justizvollzugsanstalt Bützow bekommen.
dpa
Butzow

Die Justizvollzugsanstalt (JVA) in Bützow hat einen neuen Gefangenentransporter in den Dienst übernommen. „Die Modernisierung der gesamten Justiz in MV ist auch im Justizvollzug sichtbar“, hieß es von Justizministerin Jacqueline Bernhardt (Linke) am Montag nach einer Begutachtung in Schwerin.

Der Bus soll den Angaben zufolge für den turnusmäßigen Transport von Strafgefangenen zwischen den Gefängnissen sowie Fahrten zu Gerichtsterminen eingesetzt werden. Das Vorgängermodell habe in zwölf Jahren 640.000 Kilometer zurückgelegt.

Laut dem Justizministerium sind zwischen Auftrag nach Finnland und der Auslieferung des Busses der Marke Volvo wegen der Pandemie ganze zwei Jahre vergangen. In sechs Einzel-,vier Doppel-, zwei Vierer- und einer Fünferkabine können maximal 27 Häftlinge künftig transportiert werden. Neben der üblichen Ausstattung hat der Transporter auch einen Notruf sowie Videoüberwachung.

zur Homepage