Unsere Themenseiten

:

Gericht verhandelt gegen Rechtsextremen

Am 16. Dezember soll die Hauptverhandlung stattfinden.
Am 16. Dezember soll die Hauptverhandlung stattfinden.
dpa

Bei einer NPD-Versammlung in Greifswald soll er einen Gegendemonstranten getreten und verletzt haben. Nun steht ein Rechtsextremer deswegen vor Gericht.

Viereinhalb Monate nach einer Auseinandersetzung im Zusammenhang mit einer NPD-Versammlung in Greifswald verhandelt das Amtsgericht gegen einen Mann aus dem rechten Spektrum. Ihm wird Körperverletzung vorgeworfen: Der Mann soll einen Gegendemonstranten mit einem Fußtritt verletzt haben. Nach der Auseinandersetzung hatte auch die NPD Anzeige erstattet.

Rund 70 Menschen hatten Ende Juli spontan gegen die NPD-Veranstaltung protestiert und früheren Polizeiangaben zufolge dabei auch mit Eiern geworfen. Die Verhandlung ist nach Angaben des zuständigen Greifswalder Amtsgerichts für den 16. Dezember terminiert.