Ab Mitte März für bestimmte Berufe verpflichtend: die Corona-Schutzimpfung
Ab Mitte März für bestimmte Berufe verpflichtend: die Corona-Schutzimpfung Fabian Sommer
Mecklenburg-Vorpommern

Gesundheitsämter haben Zweifel, Impfpflicht kontrollieren zu können

Die Gesundheitsämter in MV sehen sich nicht in der Lage, die Impfpflicht im Pflegebereich kontrollieren zu können. Das melden Kommunalvertreter an Schwesig.
dpa
Schwerin

Die Gesundheitsämter in Mecklenburg-Vorpommern sehen sich nicht in der Lage, die Corona-Impfpflicht für Beschäftigte in Krankenhäusern, Arztpraxen, Behinderteneinrichtungen und Pflege zu kontrollieren. Das teilte der Landkreistag in einem Schreiben an Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) mit, wie der Geschäftsführer des kommunalen Spitzenverbandes, Matthias Köpp, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur sagte.

„Die Gesundheitsämter haben bereits einen umfangreichen Aufgabenkatalog, und die Spitze der Omikron-Welle rollt erst noch auf uns zu“, sagte Köpp. Die Mitarbeiter seien dauerbelastet, und es hätten sich viele Überstunden angehäuft.

Weiterlesen: Am Dienstag hatte der Landkreis Vorpommern-Greifswald angekündigt, die Impfpflicht nicht kontrollieren zu können

Etwa 70.000 Beschäftigte betroffen

Mit der einrichtungsbezogenen Impfpflicht sei ein ganzer Aufgabenkatalog für die Gesundheitsämter vorgesehen, so Köpp. So sollen sie ungeimpften Mitarbeitern in den Einrichtungen Tätigkeitsverbote aussprechen und Bußgeldverfahren einleiten. Der Sektor habe im Nordosten etwa 70.000 Beschäftigte, sagte Köpp. Wie viele von ihnen noch ungeimpft sind, sei unklar.

Mitte Dezember war die sogenannte einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht beschlossen worden: Beschäftigte in Einrichtungen mit schutzbedürftigen Menschen wie Kliniken und Pflegeheime müssen bis zum 15. März 2022 nachweisen, dass sie gegen Corona geimpft oder von Corona genesen sind.

Fragen und Antworten: Was spricht für und gegen die Impfpflicht?

[Pinpoll]

 

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

zur Homepage

Kommentare (1)

Mit Beginn 2020 hat man mit anhaltender Hysterie- und Panikmache das soziale, kulturelle und wirtschaftliche Chaos so richtig verfestigt. Da kommt man über Jahre nicht raus. Hoffentlich zerbröselt dabei nicht das Werte- und Politiksystem dabei. Semi-Autokratien sind keine Alternative zur Demokratie und Freiheit. Das wird eher mehr Bürger auf die Straße zu sogenannten Spaziergängen treiben.