WETTER IM NORDOSTEN

▶ Gewitter mit Starkregen entlädt sich über MV

Straßen in der Feldberger Seenlandschaft und der Uckermark verwandelten sich am Montagabend erneut in Sturzbäche. Für den späteren Abend sagen Meteorologen weitere Gewitter voraus.
In Feldberg prasselte es am Montagabend heftig.
In Feldberg prasselte es am Montagabend heftig. Marko Hedtke
In Carwitz schossen Sturzbäche die Ortsdurchfahrt hinunter.
In Carwitz schossen Sturzbäche die Ortsdurchfahrt hinunter. Susanne Böhm
Feldberg ·

Ein Gewitter mit Starkregen hat sich am Montag gegen 18 Uhr über der Feldberger Seenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern und der brandenburgischen Uckermark entladen. Gegen 18.30 Uhr dauerte das Gewitter noch an.

[Video]

Lesen Sie auch: Unwetter: Überschwemmung auf Usedom – Fisch-Händlerin nimmt's mit Humor

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt für MV und Brandenburg für den weiteren Abend immer wieder örtliche Gewitter voraus. Hierbei kann es lokal eng begrenzt Starkregen mit Mengen zwischen 25 und 50 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Sturmböen um 75 Kilometer pro Stunde und kleinkörnigen Hagel geben.

Mehr lesen: Unwetter in Neubrandenburg: Abgerutschter Hang an wichtiger Kreuzung sorgt für Aufsehen

In der Nacht zum Dienstag nehmen die Gewitter laut DWD ab. Am Dienstagnachmittag kann es in Vorpommern erneut einzelne Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen geben. Überwiegend bleibt der Dienstag nach Auskunft des DWD jedoch heiter, wenngleich örtliche „unwetterartige Entwicklungen” nicht ausgeschlossen sind. Die Temperaturen steigen nach Informationen des DWD am Dienstag auf bis zu 28 Grad.

Mehr lesen: Regenguss setzt Straße in Friedland unter Wasser

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Feldberg

zur Homepage