UNWETTER UND STARKREGEN

Gewitter richten Schäden in MV an – und es geht weiter

Am Sonntagabend war die Feuerwehr an verschiedenen Orten im Einsatz, um Keller auszupumpen und entwurzelte Bäume wegzuräumen. Die Unwetter gehen in der neuen Woche weiter.
Unwetter und Starkregen haben in der Nacht zu Montag Schäden an verschiedenen orten von MV angerichtet.
Unwetter und Starkregen haben in der Nacht zu Montag Schäden an verschiedenen orten von MV angerichtet. Ralf Drefin
Hier haben Feuerwehrleute Keller ausgepumpt.
Hier haben Feuerwehrleute Keller ausgepumpt. Ralf Drefin
Röbel ·

Starke Gewitter haben in der Nacht zu Montag für einige Schäden in der Mitte und im Westen von Mecklenburg-Vorpommern gesorgt. So ließ in Milow (Ludwigslust-Parchim) ein Starkregen mit Hagel in kürzester Zeit Keller vollaufen. Die Feuerwehr musste ausrücken und die Keller leerpumpen.

In Buschhof bei Röbel (Mecklenburgische Seenplatte) wurden bei Starkregen und starken Windböen etwa 20 Bäume entwurzelt. Sie stürzten um, was zu Verkehrseinschränkungen führte, wie ein Sprecher der Polizei in der Nacht meldete. Verletzte gebe es nicht.

Demnach waren die Landesstraße 25 und 15 betroffen. Feuerwehrleute hatten die Straßen beräumt, zwischen den Ortschaften Buschhof und Krümmel bleibe eine Vollsperrung vorerst bestehen. Die Straße könne erst am Montag weiter von den Baumschäden beräumt werden.

Weiterlesen: Baum stürzt auf Bahnstrecke bei Güstrow

Baum stürzt durch Dach

Bei einem Haus in Buschhof hatte ein Baum das Dach und das Obergeschoss durchschlagen. Auf einem anderen Grundstück beschädigte ein Baum einen Gasbehälter, wobei es einem Besitzer gelang, den Notaus-Schalter zu betätigen, so die Polizei. Bei weiteren Gebäuden seien Dächer, Zäune und Carports beschädigt worden.

Bei den Einsätzen waren Feuerwehrleute aus Schwarz, Krümmel und Neustrelitz unter anderem mit einer Drehleiter im Einsatz.

Warnung vor Unwettern und Starkregen am Montag

Am Montag besteht nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) weiter Unwettergefahr im Nordosten. So sorge Tiefdruckeinfluss in Verbindung mit feuchtwarmer Luft für unbeständiges und gewittriges Wetter. Der DWD warnt vor teils unwetterartige Gewitter durch Starkregen. Extrem heftiger Starkregen mit bis 45 Liter pro Quadratmeter sei demnach nicht ausgeschlossen. Die Temperaturen kletter auf bis zu 28 Grad Celsius.

Weiterlesen: Heftiger Regen in London setzt Straßen unter Wasser

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Röbel

zur Homepage