Am frühen Montagmorgen gegen 04.30 Uhr zog ein Gewitter über Gützkow.
Am frühen Montagmorgen gegen 04.30 Uhr zog ein Gewitter über Gützkow. Thomas Buth
Wetter

Gewitter, Sturm und Starkregen in MV erwartet

Die Woche startet in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg stürmisch und nass: Gewitter haben Starkregen sowie Sturmböen im Gepäck. Zur Wochenmitte wird es etwas freundlicher.
Schwerin

Ein Tief bei Skandinavien sorgt laut des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in den nächsten Tagen für eher ungemütliches Wetter in Mecklenburg-Vorpommern. Denn die zugehörige Kaltfront überquert die Region am Montag und leitet ein wechselhaft und kühleres Wetter ein.

Daher wird es ab dem Vormittag an der Küste, ab Mittags auch im Landesinneren stürmisch. Einzelne Gewitter mit Starkregen um die 15 Liter pro Quadratmeter sind dabei nicht ausgeschlossen, teilte der Wetterdienst weiter mit. Die Temperaturen werden sich zwischen 19 und 22 Grad einpendeln.

Mehr lesen: Kommen die Windräder, droht ein Millionengrab

Über Nacht ist es wechselnd bis stark bewölkt bei 14 bis 11 Grad. Der Wind lässt dabei zunächst wieder etwas nach. Ab Dienstagmorgen erwartet uns gebietsweise, teils kräftiger schauerartiger Regen, örtlich mit Gewittern, Sturmböen und Starkregen bis 25 l/qm. Voraussichtlich wird es vor allem vom Rostocker Raum bis nach Vorpommern stark regnen und die stärksten Sturmböen (bis 88 km/h) sind an der Ostsee sowie in Bereich der Gewitter zu erwarten. Mit 18 bis 20 Grad wird es etwas kühler.

Mittwoch bleibt es länger trocken

Auch in der Nacht zum Mittwoch bleibt es stark bewölkt und besonders im Norden wird es gebietsweise Regen oder Gewitter geben. Während der Wind im Binnenland allmählich nachlässt, bleibt er an der See weiterhin stark mit Sturmböen.

Nach der aktuellen Prognose beruhigt sich das Wetter am Mittwoch dann etwas. Zwar bleibt es überwiegend stark bewölkt und stellenweise wird es regnen, aber wir können uns auch auf längere trockene Abschnitte freuen. Bei Höchsttemperaturen von 18 bis 21 Grad will der Sommer jedoch noch nicht so ganz zurückkehren.

Mehr lesen: RWE will sich besser gegen Extremwetter wappnen

Schauer und Gewitter in Berlin und Brandenburg

Auch in Berlin und Brandenburg müssen die Menschen zu Beginn der neuen Woche die Regenschirme auspacken. Immer wieder kann es zu Schauern und Gewittern kommen, zwischen Prignitz, Havelland und Uckermark bereits ab Montagmorgen, wie der DWD mitteilte. Ab Mittag ziehen von Nordwesten dichte Bewölkung sowie schauerartiger Regen südostwärts über Berlin und Brandenburg. Hierbei können Gewitter den Experten zufolge nicht ausgeschlossen werden. Die Temperaturen liegen bei 21 Grad in der Prignitz, 24 Grad in Berlin und 26 Grad an der Neiße.

Auch am Dienstag müsse den DWD-Meteorologen zufolge immer wieder mit Schauern und einzelnen Gewittern gerechnet werden. Am Mittwoch gebe es zwar viele Wolken und örtlichen Regen, meist bleibe es jedoch trocken. Die Temperaturen steigen auf bis zu 20 Grad am Dienstag, am Mittwoch bis 22 Grad.

Mehr lesen: Alles zur Bundestagswahl in Brandenburg

zur Homepage