Harry Glawe beim Besuch des  Impfzentrums des Landkreises Vorpommern-Greifswald in Greifswald Ende Januar 2021.
Harry Glawe beim Besuch des Impfzentrums des Landkreises Vorpommern-Greifswald in Greifswald Ende Januar 2021.
MV-Gesundheitsminister

Glawe für Impf-Vorfahrt für Lehrer und Erzieher

Wer wird wann gegen das Coronavirus geimpft? Am Montag könnte die wichtige Berufsgruppe der Lehrer und Erzieher in der Rangfolge nach vorne rutschen. MV-Gesundheitsminister Harry Glawe ist dafür.
Schwerin

Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) hat sich für eine frühere Impfung von Grundschullehrern sowie Kitaerziehern ausgesprochen.

„Grundschule und Kita wären nach der aktuellen Impfverordnung in der Priorität in Gruppe drei mit dem Impfen dran. Dann könnten sie voraussichtlich erst im Sommer geimpft werden. Hier wollen wir eine entsprechende Änderung erzielen, so dass diese Berufsgruppen in die Prioritätengruppe zwei vorgezogen werden“, sagte Glawe. Dann könnten Lehrer und Erzieher eventuell schon im März geimpft werden.

Mehr lesen: Wie gefährlich sind die Impfungen gegen Corona?

Bedeutung von Kitas und Grundschulen

Vor der Gesundheitsministerkonferenz aller Bundesländer mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Montag machte der CDU-Politiker deutlich: „Wir wollen mit den Ländern eine entsprechende Grundsatzentscheidung fassen. Die besondere Bedeutung von Kitas und Grundschulen ist für die Entwicklung von Kindern unumstritten.“

Die Inzidenzen zwischen den Bundesländern und auch innerhalb der Bundesländer fielen regional unterschiedlich aus. Ziel müsse es sein, dass die ersten Beschäftigten in den Kitas und Grundschulen je nach Situation vor Ort im Laufe des März ein Impfangebot bekommen. Alles stehe und falle mit der Verfügbarkeit an Impfdosen. Ab dem zweiten Quartal sollen die Impfstofflieferungen spürbar steigen, sagte Glawe.

Mehr lesen: Während die meisten Kita-Kinder in MV wieder in die Kindergärten dürfen, sieht es für Schüler noch nicht so gut aus: Der Distanzunterricht geht für viele wie vor den Ferien weiter.

 

zur Homepage