Nach Angriff auf Polizisten

Greifswalder Reichsbürger stellt sich in Bayern

Bei einer Verkehrskontrolle Anfang November in Greifswald widersetzten sich drei Autoinsassen den Polizeibeamten. Ein 29-jähriger Reichsbürger versprühte Reizgas und floh. Nun stellte er sich.
Nordkurier Nordkurier
Sie wollen Führerscheine und Ausweise zurückgeben oder Bußgelder und Steuern nicht bezahlen: sogenannte Reichsbürger.
Sie wollen Führerscheine und Ausweise zurückgeben oder Bußgelder und Steuern nicht bezahlen: sogenannte Reichsbürger. Patrick Seeger
2
SMS
Greifswald.

Ein Reichsbürger, der am 1.November in Greifswald festgenommen werden sollte, fand sich nun in Begleitung eines Rechtsanwaltes bei der Polizei in Sonthofen in Bayern ein. Die gegen ihn vorliegenden Haftbefehle wurden vollstreckt und er sitzt nun in der JVA Kempten (Bayern) ein.

Der Mann hatte sich bei einer Verkehrskontrolle unter Einsatz von Reizgas zur Wehr gesetzt, wobei zwei Polizisten leicht verletzt wurden. Dabei war der dem Staatsschutz als Reichsbürger bekannte Mann von seiner Mutter und einem Bruder, die mit ihm im Auto saßen, unterstützt worden.

Gegen den 29-Jährigen hatte das Amtsgericht Greifswald einen Haftbefehl im Zusammenhang mit Betrugsdelikten erlassen. Gegen die drei Familienmitglieder werde auch wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ermittelt, teilte die Polizei mit.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet