In Ribnitz-Damgarten sollen sich am Sonntagmorgen nach einem Schützenfest bis zu 30 Personen verbal und auch körperl
In Ribnitz-Damgarten sollen sich am Sonntagmorgen nach einem Schützenfest bis zu 30 Personen verbal und auch körperlich attackiert haben. Dabei wurden ein 43-Jähriger und ein 22-Jähriger verletzt. NOrdkurier
Schützenfest

Größere Schlägerei in Ribnitz-Damgarten – zwei Verletzte

Beim Schützenfest am Samstag in Ribnitz-Damgarten wurden bei einer größeren Schlägerei zwei Menschen verletzt – ein 22-Jähriger schwer. Die Polizei ermittelt.
dpa
Ribnitz-Damgarten

Die Polizei ermittelt nach einer Schlägerei unter etwa 30 Menschen in Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen) wegen einer ganzen Reihe von Straftaten. Bei dem Vorfall in der Waldstraße nach einem Schützenfest in der Nacht zu Sonntag wurden zwei Männer (43 und 23 Jahre alt) verletzt, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Der Jüngere erlitt schwere Verletzungen, beide Geschädigten kamen in eine Klinik.

Insgesamt nahm die Polizei sieben Strafanzeigen auf. So wird wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und sexuellen Belästigung ermittelt. Ein Großteil der Beteiligten soll stark angetrunken gewesen sein. Eine Frau hatte die Polizei nach dem Fest alarmiert.

Ermittlungen wegen Beleidung

Kurz nach Mitternacht kontrollierte die Polizei auch in der Waldstraße einen Pkw, an dessen Steuer eine 31-Jährige saß. Laut Polizeimeldung kam während der Verkehrskontrolle ihr 35-jähriger deutscher Lebensgefährte zu Fuß hinzu und beleidigte die Polizeibeamten mehrfach. Nun wird wegen des Verdachts der Beleidigung gegen den 35-Jährigen ermittelt. Er soll laut Polizei mit 1,52 Promille betrunken gewesen sein.

Mehr lesen: Betrunkener Friedländer wird mit Unterkühlung ins Klinikum gebracht

 

zur Homepage